Von der Katastrophe selbst ist heute nichts mehr zu sehen. Ein Feuerwehrfahrzeug war allerdings doch zum Straßenfest am Samstag gekommen und ließ Gäste mit der Drehleiter in die Lüfte steigen, damit sie über die vom Brand betroffenen Dächer blicken konnten.
"Alle Leute können damit natürlich nicht fahren", sagte Steffi Cestone, Besitzerin des Ladens "Emozione". Sie war ebenfalls vom Brand betroffen und wirkte bei der Organisation des Straßenfestes mit. "Wir haben Lose verteilt. Darunter gibt es zwei Gewinne, mit denen die Gäste mit der Drehleiter fahren können", erklärte Steffi Cestone. "Damit können sie sich die vom Brand betroffenen Häuser von oben ansehen und sich überhaupt mal vorstellen, wie weit sich das Feuer ausgebreitet hat. Man sieht ja von vorne gar nicht, wie verschachtelt das alles ist." Daneben hatten die Besucher auch die Möglichkeit, sich das Feuerwehrfahrzeug von innen anzusehen.
Das Fest wurde musikalisch von einer Jazzband unterstützt und alle Gastronomen und Geschäfte in der Herrngasse hielten besondere Angebote für die Besucher bereit. So kostete eine Kugel Eis beispielsweise nur 50 statt - wie üblich - 70 Cent. Darüber hinaus gab es eine Tombola, bei der jedes Los gewann. "Der Erlös geht an die Feuerwehr und es wird eine Spende an die Polizeistiftung geben", erläuterte Steffi Cestone. Sie freue sich sehr über die vielen Besucher, "besonders, weil Ferien sind".