Oberschützenmeister Hans-Herbert Hartan hat schon alle Ehrungen erfahren. So musste eine neuartige Auszeichnung erst "erfunden" werden. Anlässlich der Schützentafel im Kongresshaus konnte 1. Schützenmeister Stefan Stahl das Geheimnis lüften.

Hartan wurde das Goldene Vereinsabzeichen mit Brillant samt Urkunde in Würdigung seiner aufopfernden Tätigkeit für die Schützengesellschaft Coburg überreicht. "Ich bin sprachlos ob der hohen Auszeichnung", sagte der Oberschützenmeister und fügte hinzu: " Man kann so eine Ehrung nicht alleine führen, deswegen nehme ich die Auszeichnung für alle Vorstandsmitglieder an."

Einordnung in Geschichte

Hartan selbst erinnerte in einem kurzen historischen Rückblick an zwei prägende Ereignisse im Coburger Schützenwesen, das bereits seit 661 Jahren existiert. Zum Einen war es der 200. Todestag von Prinz Josias, der sich in diesem Jahr jährt. Er sei ein Fürst gewesen, so Hartan, der großen Anteil am Schützenwesen genommen habe. Zum Zweiten konnte das 300. Fahnenjubiläum begangen werden, wobei das auf das Jahr 1915 fallende 200. Jubiläum wegen der Kriegswirren auf 1920 verlegt werden musste. So fand 1920 im festlich geschmückten Saal des alten Schießhauses am Anger ein Festkommers statt.

Viel Lob auch für Stefan Stahl

Hubertus Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha überreichte im Namen seines Vaters Prinz Andreas für hervorragende Dienste um die Schützengesellschaft, jahrelange Treue und aktive Mitarbeit das Protektoratsabzeichen an Stefan Stahl, der seit 33 Jahren Mitglied ist und seit 2013 als 1. Schützenmeister fungiert. "Die Schützengesellschaft hat ihm viel zu verdanken. Er ist eine große Stütze im Verein", so die Laudatio von Prinz Hubertus.
Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen an, vorgenommen durch Gauschützenmeister Klaus Jentsch und Bezirksschützenmeister Volker Gottfried: Geehrt wurden Norbert Kastner, Heinrich Mösinger (25 Jahre), Lutz Resch, Carola Steinert, Peter Ulrich, Arpad von Salscha-Ehrenfeld, Andreas Mai, Hans-Herbert Hartan, Wolfgang Knorr und Hubertus Lengefeld für 40 Jahre, Dieter Zapf, Dankward John und Rainer Hofmann für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Ehrennadeln gingen an Klaus Probst, Luca Reinhardt, Renate Hochberger, Christine Kob, Markus Mai (Kleines Gauehrenzeichen), Jürgen Fischer, Holger Schäfer, Friedrich Keintzel, Klaus-Eberhard Kotzam (Ehrenzeichen in Anerkennung des Bayerischen Sportschützenbundes BSSB), Gerlinde Hielscher (Bezirksehrenzeichen in Silber) sowie Friedrich Kulse (Bezirksehrenzeichen in Gold).