Es ist 11.07 Uhr am Samstagvormittag. Noch halten Zweiter Bürgermeister Norbert Tessmer (SPD) und Dritter Bürgermeister Hans-Heinrich Ulmann (CSB) den Rathausschlüssel fest in ihren Händen. Doch die Ruhe vor dem Rathaussturm verfliegt schnell: Die Fanfaren der Coburger Narrhalla dringen schon an die Ohren der beiden, vor dem Rathaus versammeln sich bunte Närrinnen und Narren. Angeführt vom Narrhalla-Präsidenten Thomas Eck entern sie den Rathausbalkon.
Von unten schallt es "Idis ahoi! Zack, zack, hurra! Effect's hutzel, hutzel!" Die Coburger Narrhalla, der Coburger Mohr und die Effect's fordern den Rathausschlüssel ein. Norbert Tessmer wird in den Urlaub verabschiedet. Reimend verkündet er, er werde bis zum Aschermittwoch auf einer fernen Insel weilen und seinetwegen könnten die Narren auch bis in den März hinein regieren, denn das würde dem Stadtrat angesichts der anstehenden Wahlen so einiges an Mühen und Plagen ersparen. Allzu lange dürfte Tessmers Urlaub aber nicht dauern, denn Thomas Eck beruft ihn in den Elferrat und überreicht ihm Kappe und Kette.
Als neues Kinderprinzenpaar stellen sich Anouar I. und Leah I. vor und verraten allerlei über ihren multikulturellen Hintergrund. Das "große" Prinzenpaar Thorsten I. und ihre Lieblichkeit Petra II. kündigen an, bei der OB-Wahl als Paar zu kandidieren. Ihr Programm: eine Tiefgarage unter dem Albertsplatz und die Bratwurstbude wandert auf den geteerten, überdachten Schlossplatz.
Thomas Eck freut sich, dass die Narrhalla in dieser Session ihr 33-jähriges Bestehen feiert. Gegründet wurde die Faschingsgesellschaft von Hubertus Scheider. Deshalb wird es von Montag, 9. Dezember, bis zum Jahresende eine Ausstellung zu diesem Thema im Ämtergebäude, Steingasse, geben. Die Fanfaren ertönen erneut, König Karneval regiert!