Bad Rodach — Im Titelrennen der Fußball-Kreisklasse 3 Coburg gaben sich die führenden Mannschaften keine Blöße. Die Sportfreunde Unterpreppach wahrten ihre Spitzenposition souverän mit 5:0 gegen die SpVgg Dietersdorf. Genauso deutlich gewann der TSV Pfarrweisach beim TV Ebern II, nämlich mit 6:1, und bleibt ebenso im Rennen wie der TSV Bad Rodach, der mit 3:1 beim TSV Untersiemau die Oberhand behielt und damit seine Schwächephase beendete.
Der SVM Untermerzbach festigte seinen Platz im oberen Tabellendrittel und gewann gegen den TSV Meeder II mit 3:0, während sich der TSVfB Krecktal gegen den TSV Heldritt mit 3:4 geschlagen geben musste.

Schlagzahl nach der Pause erhöht

Spfr. Unterpreppach - SpVgg Dietersdorf 5:0: Mit den Gästen stellte sich ein ziemlich schwacher Gegner vor, ohne dabei die Leistung der Sportfreunde schmälern zu wollen. Im ersten Durchgang wurden die Angriffe der Hausherren nicht druckvoll genug nach vorne ausgeführt, so dass sie lediglich durch Johannes Dietz zu einem Treffer (37.) kamen. Doch nach Wiederbeginn erhöhte Unterpreppach die Schlagzahl, was sich innerhalb von 20 Minuten auch in vier Toren durch Ossdowski (58.), Ludewig (63.), Henenberger (66.) und Mölter (69.) niederschlug.

Meeder bäumte sich nicht auf

SVM Untermerzbach - TSV Meeder II 3:0: Eine sichere Angelegenheit war diese Partie für die Platzherren, die sich noch zahlreiche Möglichkeiten erspielten, diese jedoch teilweise überhastet und unkonzentriert vergaben. Unter anderem auch einen Strafstoß durch Raff. Meeder war im Spiel nach vorn harmlos und bäumte sich in keiner Phase gegen die Niederlage auf. - Tore: 1:0, 3:0 Steinert (22., 88.), 2:0 Kapell (31.).

Heldritt mit Stehvermögen

TSVfB Krecktal - TSV Heldritt 3:4: Eine Partie, in der die Gastgeber ihrem Gegner alles an Können abverlangten und bei etwas Glück einen Punkt hätten zu Hause behalten können. Der TSVfB machte einen zweimaligen Rückstand durch Sumpf und Gizas per Strafstoß wett, musste jedoch nach dem 2:2 zwei weitere vermeidbare Treffer hinnehmen, und damit war die Niederlage besiegelt.

TSV im Stile eines Spitzenteams

TV Ebern II - TSV Pfarrweisach 1:6: Selbst in dieser Höhe geht der Gästeerfolg in Ordnung. Die Pfarrweisacher entwickelten von Beginn an viel Druck und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten, während sich die "Turner" mehr oder weniger auf vereinzelte Konter verlegten, die jedoch nicht allzu viel Gefahr brachten. So war die Begegnung nach gut 20 Minuten mit dem 1:4 entschieden, nach Toren von Och, Pecht, Schneidawind und S. Cholewa bei einem Gegentreffer von Anton zum 1:2. Auch nach Wiederbeginn änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Gäste waren spielbestimmend und machten durch Schneidawind (51.) und S. Cholewa (65.) das halbe Dutzend voll. di

"Joker" Leoveaneu stach

TSG Niederfüllbach II - FC Anadoluspor Coburg 0:1 (0:0): Bereits in der 2. Minute tauchte Gästestürmer Gökhan Sener allein vor Torwart Griffin auf, vergab jedoch. In der 22. Minute stand das Glück den Hausherren Pate, als zunächst Zühirs Freistoß an den Pfosten klatschte und Lange den Nachschuss nicht unter Kontrolle brachte. Schiebel tauchte nach langem Ball plötzlich vor Gästekeeper Karatay auf, blieb jedoch zweiter Sieger (62.). Bereits eine Minute später hatten die TSG-Anhänger den Torschrei auf den Lippen: Arteaga-Reyes brachte jedoch den Ball aus zwei Metern nach Vorlage von Heller nicht über die Linie. Der eingewechselte Leoveaneu schoss dann aber nach einem Eckball zum 0:1 ein (70.). Durmus und Gökhan Sener verpassten danach beste Einschussmöglichkeiten. - SR: Lange (TSV Oberlauter). babü

Torwartfehler ermöglichte Siegtor

SV Bosporus Coburg - TSV Gleußen 1:0 (1:0): Es war eine Begegnung, die keinen Sieger verdient gehabt hätte, weil zu wenig für die Offensive getan wurde. Beide Teams zeigten schwache Leistungen mit wenigen spielerischen Höhepunkten und Chancen. Das 1:0 in der 22. Minute resultierte aus einem Torwartfehler.

Von Berg die tragische Figur

SV Türkgücü Neustadt II - FC Bad Rodach 2:1 (1:0): In diesem hektischen Spiel hatten die Gastgeber im ersten Durchgang ein Übergewicht und gingen verdient durch Uyan in Führung (42.). Nach der pause wurde Rodach stärker, drängte auf den Ausgleich, doch Tükgücü blieb mit Kontern stets gefährlich. Zur tragischen Figur wurde Michael von Berg. Erst gelang ihm das 1:1 (84.), doch zwei Minuten später donnerte er einen Elfmeter an die Latte. Doch es kam noch schlimmer für die Gäste, denn in der 90. Minute gelang Dalakan nach einem Eckball der aufgrund des späten Zeitpunktes zwar glücklich, aber dem gesamten Spielverlauf nach gesehen verdiente 2:1-Siegtreffer.

Altun beendet TSV-Durststrecke

TSV Untersiemau - TSV Rodach 1:3 (1:2): In einer ausgeglichenen Partie gingen die Gäste durch Scheler und Altun mit 0:2 in Führung. In der 38. Minute verkürzte Kolb mit einem Sonntagsschuss auf 1:2. Nach der Halbzeit war Untersiemau spielerisch um den Ausgleich bemüht, kassierte aber nach einem Abwehrfehler das 1:3. - SR: Derra (FC Neubrunn). - Tore: 0:1 L. Scheler (21.), 0:2 Altun (34.), 1:2 Kolb (38.), 1:3 Altun (78.). - Res.: 0:3. cw