"Gänsehaut" verspürte Schulleiter Wolfgang Hoydem bei der Verkündigung des Ergebnisses aus dem Benefizlauf an der Grund- und Mittelschule Seßlach: "Durch eure Laufleistung kamen allein bis jetzt 3700 Euro zusammen", teilte der Rektor den auf dem Pausenhof versammelten Jungen und Mädchen am Donnerstag mit. 350 Schüler hatten es am vergangenen Freitag zusammen auf 2200 Laufrunden gebracht. Für jeden Durchlauf zahlten Sponsoren eine vorher festgelegte Summe.

Mehr als vier Stunden dauerte die Veranstaltung, bei der abwechselnd alle 18 Klassen der Jahrgänge 1 bis 10 auf die rund 400 Meter lange Strecke gingen. In 20 Minuten galt es, so viele Runden wie möglich zu absolvieren. Im Schnitt kamen auf jeden Schüler mehr als sechs Runden und damit knapp 2,5 Kilometer. Mit 13 Runden lieferte Ali Haidary aus der 8b die Spitzenleistung ab. Gabriel König stand dem in Gemünda lebenden Flüchtlingsjungen aus Afghanistan nur wenig nach: Zwölf Stempel sammelte der Viertklässler aus Autenhausen. Sichtlich stolz nahmen die beiden Schulsieger in Grund- und Mittelstufe ihre Urkunden samt Buchgutschein entgegen.
Während Königs Klasse, die 4b, eindeutig den Sieg in der Grundschule davontrug, lieferte sich in der Mittelstufe Haidarys Klasse 8b einen harten Kampf mit der Übergangsklasse. Mit durchschnittlich neun Runden pro Schüler setzte sich die Übergangsklasse durch. Als Dank gab es neben der Urkunde einen Gutschein für einen hausaufgabenfreien Tag. Zwar fanden nicht alle Schüler einen Laufpaten, dafür verpflichteten andere gleich mehrere Sponsoren. Zudem wurden erlaufene Beträge teilweise großzügig aufgerundet.


Der Betrag wird wohl noch steigen, weil auch Firmen und Banken Geld dazugeben

Das bisherige Ergebnis von 3700 Euro wird weiter steigen, davon zeigte sich Mit-Organisator Andreas Lux überzeugt: "Noch stehen etliche Spendenbriefe aus." Für die besten Läufer der 18 Klassen gab es Sieger-T-Shirts mit passendem Aufdruck, die von der HUK Coburg gesponsert wurden.
Mit Geldspenden von ansässigen Firmen und Bankinstituten kamen weitere 1400 Euro hinzu. Insgesamt rechnete Studienrat Lux mit einem Ergebnis von 5500 Euro.
Bereits am Donnerstag wurden Spendenschecks in Höhe von 5100 Euro an die die Stiftung für krebskranke Kinder Coburg überreicht. "Das ist eine der größten Einzelspenden, die wir bisher erhalten haben", sagte Vorsitzender Uwe Rendigs.