"Ich würde den gleichen Weg wieder gehen und die zweite Chance nutzen. Unsere Lehrer haben uns viel im Unterricht beigebracht, so musste ich zu Hause nicht viel lernen. Außerdem war die Prüfungssituation bestens bekannt", sagte Jannik Duschek am Freitagabend. Oberbürgermeister Frank Rebhan (SPD) überreichte dem Schüler bei der Abschlussfeier der Schule Am Moos den Preis der Erna-und-Helmut-Klisch-Stiftung, die herausragende Leistungen von Schülern fördert. Jannik Duschek bestand den Quali mit der Note von 1,6 und hat bereits einen Lehrvertrag in der Tasche.

Schulleiterin Heike Stegner-Kleinknecht war sichtlich stolz auf die drei Abschlussklassen mit 51 Schülern. Nur eine Schülerin habe nicht an den Prüfungen zum Qualifizierenden Abschluss teilgenommen, berichtete die Schulleiterin.


Die "Chance nutzen"-Klasse hatte die besten Absolventen

50 Schüler sowie ein Externer hatten sich den Prüfungen gestellt und 35 von ihnen bestanden den "Quali". Unterschiedlich sind die Ergebnisse der drei Klassen, am besten abgeschlossen hat die eCN-Klasse, die es nur zweimal, in Coburg und in Neustadt gibt. Aus dieser Klassengemeinschaft haben rund 94 Prozent den Quali in der Tasche. Insgesamt sei dies ein viel besseres Ergebnis als im Vorjahr, sagte die Schulleiterin und fügte hinzu: "Damit habt ihr auch erfahren dürfen, dass sich Anstrengung lohnt und eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg ist." Fast alle hätten einen Lehrvertrag in der Tasche oder besuchten weiterführende Schulen oder die Kinderpflegeschule.

Oberbürgermeister Frank Rebhan ging auf die Verantwortung ein, die die Schüler für sich und später für ihre Familie sowie für die Gesellschaft übernehmen müssten. Er wünsche sich, dass viele in der Region bleiben, hier ihre Ausbildung absolvieren und einen sicheren Arbeitsplatz finden. Im Namen der Lehrkräfte sprach der Klassenlehrer der 9eCN, Matthias Dietz. Er bediente sich der Fußballsprache und rief die Schüler dazu auf, immer am Ball zu bleiben. Denn es werde viel im Berufslebens erwartet, deshalb müssten die zukünftigen Spielzüge geprägt sein von Pünktlichkeit, Fleiß, Zuverlässigkeit, Ausdauer und Teamgeist. Der Verein "MS Am Moos" habe das Handwerkszeug dazu gelehrt. "Die Lehrer haben uns auf den richtigen Weg gebracht", stellten denn auch Matthias Leicht, Sophia Wenzel und Michelle Strümer fest, die im Namen aller Entlassschüler sprachen und alle Lehrkräfte für ihr unermüdliches Wirken lobten. Einen Kompass, "um immer den richtigen Weg zu finden", hatten die beiden Geistlichen Jörg Hermann und Degenhard Montag dabei. Sie gestalteten eine festliche Andacht. Die Schulband unter der Leitung von Matthias Dietz umrahmte wurde die Entlassfeier musikalisch. Zusammen mit der Schulleiterin Heike Stegner-Kleinknecht überreichten die Klassenlehrer die Abschlusszeugnisse an die Jugendlichen.

Weiterhin zeichneten die Klassenlehrer Klaus Schwaiger (9b), Holger Schmidt (9a) und Matthias Dietz (9eCn) die Klassenbesten mit Buchpreisen aus. Diese waren Oliver Dill und Seran Olcaydu (9a), Tobias Hübner und Alexandra John (9b), Jannik Duschek, Lisa-Marie Eichhorn und Selina Menzner (9eCn).