Der Aufsteiger TTC/Freiweg Gestungshausen ist auf dem Weg in die Landesliga. Ein Garant dafür ist die ehemalige Nationalspielerin Cornelia "Budy" Hofmann. Jetzt steuerte sie gleich in der Startpaarung im Kampf gegen Adler Eichenhüll tolle 504 Holz bei. Aber mit ihr ist das ganze Team gewachsen und steht nach dem 2522:2389-Sieg punktgleich mit Hubertus Schönbrunn an der Spitze. Schönbrunn musste seine 3. Saisonniederlage in Kirchaich hinnehmen (2501:2524), ist aber am Samstag Gastgeber gegen Gestungshausen im alles entscheidenden Topspiel.

FW Gestungshausen - Adler Eichenhüll 2522:2389: Hofmann spielte gleich 325 Holz in die Vollen und räumte traumhaft sicher 179 Kegel mit nur einem Fehlwurf ab. Da hatte auch die beste Gästespielerin, Sabine Helldorfer, mit ebenfalls starken 450 Holz keine Chance. Daneben erwirtschaftete auch Tanja Steiner (400) gegen Silvia Gunzelmann (360) auch einen großen Vorsprung, so dass Gestungshausen mit 94 Keilen vorne lag.
In der Mittelpaarung konnte Julia Stephan die Urlauberin Sandra Nold nicht richtig ersetzen und erreichte nur 361 Holz gegen Liane Rossmerkel, die auf 402 kam. Aber die verlorenen Kegel glich auf der anderen Seite ihre Teamkollegin Luisa Engel mit 397:379 gegen Kathrin Hübner fast aus.

Die Schlussspielerinnen aus Gestungshausen, seit Wochen in bestechender Form, bauten die 71-Holzführung noch weiter aus. Elke Kestel hielt mit 423 Holz gegen Melanie Dittrich (429) gut mit und Christel Lange deklassierte bei 437 Holz Michaela Mager (369).

Eine Steigerung von der Holzzahl im Gesamtergebnis wird aber wohl nötig sein, um am Samstag, 23. März, in Schönbrunn bestehen zu können.

Im Mittelfeld angekommen

TSV Lahm - SKC Steig Bindlach II 2385:2350: Durch den Heimsieg gegen Bindlach II haben die Damen des TSV Lahm einen sicheren Mittelfeldplatz. Die Gastgeberinnen holten in den Startpaarungen einen knappen Vorsprung heraus, den Marina Vondran (410/124) und Katharina Böhm (418/146) gegen Katrin Böhner (406/135) und Julia Witzgall (412/118) erzielten. Die Entscheidung fiel dann in der Mittelgruppe, denn da konnten die Gästespielerinnen nicht mithalten. Anna Schunk (380/108) hatte Jasmin Birner (363/105) fest im Griff, während Meike Berumen (416/140) gegen Nicole Tscheuschner 371/97) die Führung auf 72 Kegel erhöhte. In den Schlussduellen hielt Anja Thomas (401/126) ihre Kontrahentin Anja Franke (388/114) klar in Schach, sodass sich der deutliche Verlust von Sabine Kochmann (360/77) gegen Tatjana König (410/124) nicht negativ auswirkte.