Plötzlich hatten sie Kinder im Doppelpack - und dieselbe Idee schon bald im Hinterkopf: Christina Hauptmann und Silke Carl, Zwillingsmütter aus Coburg, haben zusammen ein Zwillings-Kinderbuch geschrieben. Sein Titel: "Ich bin ich - und Du bist Du. Und zusammen sind wir Zwillinge." Erzählt werden darin amüsante Alltagsgeschichten, die zeigen, dass Zwillinge zwar zusammen gehören, zugleich aber auch "einzigartig" sind.

Der besonsdere Kniff des Buchs: Es kann "auf dem Kopf stehen" und sowohl von vorne als auch von hinten gelesen werden. In der einen Richtung gibt's die Geschichten mit den Mädchen, in der anderen die mit den Jungs - in der Mitte der 36 Seiten treffen sich alle, und der Lese- und Bilderspaß wird eine richtig runde Sache.

Wir haben mit beiden Autorinnen gesprochen.

Wann und wie oft sehen Sie doppelt in Ihrem Leben?
Christina Hauptmann: Eigentlich immer. Selbst dann, wenn die Zwillinge in der Schule sind: Doppelte Wäscheberge, doppelte Unordnung in ihren Zimmern. Am Nachmittag dann doppelte Hausaufgabenkontrolle und doppelte Lautstärke. Hört sich alles nach doppelter Arbeit an, ist es ja auch. Aber in all diesem oft doppelten Chaos ist es natürlich auch eine doppelte Freude, Zwillinge zu haben - ich muss mich nur manchmal daran erinnern.

Sie haben erst ein Kind bekommen und dann auf einen Schlag gleich noch zwei. War das erstmal ein Schock, oder haben Sie es von Anfang an als Geschenk gesehen?
Ich war überhaupt nicht geschockt - ganz im Gegenteil, ich war total aus dem Häuschen. Ich habe mich riesig gefreut! Mein Mann soll laut Kollegen zunächst ein wenig blass geworden sein, als ich ihm per Telefon ins Büro die Nachricht überbrachte. Schon verständlich, denn von einem auf drei Kinder, das ist schon eine riesige Umstellung. Plötzlich wurde vieles zu klein: die Wohnung, das Auto. Schnell aber haben wir alle in der Familie erkannt, dass Zwillinge etwas Besonderes sind, ein Geschenk. Am Tag der Geburt sagte eine Schwester zu mir: Na, Sie sind ja heute Millionärin geworden!"

Wie kamen Sie auf die Idee, ein Zwillingsbuch zu schreiben?
Wie viele Journalistinnen habe auch ich schon immer davon geträumt, ein Kinderbuch zu schreiben. Und es bot sich einfach an, ein Bilderbuch für Zwillinge zu schreiben. Silke und ich haben auf dem deutschen Buchmarkt kein Zwillingsbuch finden können, das speziell für kleine Zwillinge ab etwa drei Jahren geschrieben und gemalt ist. Apropos gemalt: Wir haben die Illustratorin Elke Schillai gewinnen können. Manche kennen sie von ihren tollen Rezept-Postkarten (www.karten-kueche.de). Zusammen mit ihren liebevollen Zeichnungen und unseren netten kleinen Alltagsgeschichten ist das Büchlein einzigartig für uns - und wird es hoffentlich auch für viele andere werden.

Welches ist Ihre Lieblingsgeschichte im Buch?
Bei den Mädchen-Geschichten ist es "das Champignon-Gemotze", denn alle meine drei Kinder sind schlechte Esser. Bei den Jungs gefällt mir das mit dem Wackelzahn gut, die Geschichte zeigt so typisch, dass jedes Kind seine eigene Entwicklung hat - selbst dann, wenn sie am gleichen Tag geboren wurden.

Was sagen Ihre Kinder zum Buch?
Die Zwillinge haben im Buch bewusst andere Namen, daher ist die Identifikation nicht ganz so hoch. Dennoch wissen sie, dass es ein Buch ist, das ich über sie geschrieben habe. Das macht sie schon stolz. Auch Linda, die große Tochter, findet es klasse, dass sie darin vorkommt. Denn sie war es, die sich einst vom lieben Gott ein Schwesterchen gewünscht hat. Wir haben damals gelacht und gesagt: Dieser Wunsch ist wohl als Echo im Himmel angekommen!


Silke Carl

Wann und wie oft sehen Sie doppelt in Ihrem Leben?
Silke Carl: Alkoholbedingtes Doppeltsehen ist schon lange her - und bei den Zwillingen haben wir uns von Beginn an bemüht, die beiden nicht doppelt zu sehen, sondern als zwei Individuen, die eben zufällig gleich alt sind. Im Babyalter war es natürlich noch schwierig, die beiden auseinanderzuhalten, aber der große Bruder hatte da eine ganz gute Idee. Die ist übrigens im Buch nachzulesen!

Sie haben erst ein Kind bekommen und dann auf einen Schlag gleich noch zwei. War das erstmal ein Schock, oder haben Sie es von Anfang an als Geschenk gesehen?
Geschockt war ich eigentlich nur ganz kurz, beim ersten Ultraschall in der Schwangerschaft, als meine Frauenärztin meinte, sie müsse jetzt erst einmal durchzählen. Erleichtert war ich, als das Ergebnis feststand, dass es "nur" zwei sind. Letztendlich war es ein Riesengeschenk, zwei Kinder auf einmal zu bekommen, denn drei Kinder hintereinander wären es bei uns wohl eher nicht geworden.

Wie kamen Sie auf die Idee, ein Zwillings-Kinderbuch zu schreiben?
Ich hatte schon lange die vage Vorstellung, mal ein Kinderbuch zu schreiben - und Christina hatte die Idee mit dem Kinderbuch über und für Zwillinge. Als wir beim Kennenlernen feststellten, dass wir beide die gleiche Kinderkonstellation nur mit anderem Geschlecht haben, machten wir uns gemeinsam ans Werk, ein Zwillingsbuch mit Alltagsgeschichten aus dem Leben mit unseren Jungen- beziehungsweise Mädchen-Zwillingen zu schreiben

Welches ist Ihre Lieblingsgeschichte im Buch?
Hmmm, schwierig. Ich liebe alle unsere Geschichten! Vielleicht "Stützräder ab" bei den Mädchen-Geschichten und "Das Wettrennen" bei den Jungen-Geschichten, weil hier erzählt wird, dass ein Zwilling jeweils etwas schneller oder besser kann als der andere, der andere Zwilling aber ganz entspannt damit umgeht.

Was sagen Ihre Kinder zu dem Buch?
Die sind begeistert, weil es ja Geschichten und Situationen aus ihrem Leben sind. Einzig die Begegnungsgeschichte der beiden Zwillingspaare in der Buchmitte, die wir erfunden haben, um die Jungen- und Mädchen-Geschichten zusammenzuführen, finden sie nicht so gut -schließlich würden sie ja nie im Leben einfach (fremde) Mädchen ansprechen.


Info

Buch Christina Hauptmann und Silke Carl; "Ich bin ich - und Du bist Du. Und zusammen sind wir Zwillinge."; 36 Seiten mit farbigen Illustrationen von Elke Schillai; Edition Zwillinge hoch zwei; ISBN 978-3-7431-1792-1; erhältlich in der Buchhandlung Riemann am Markt in Coburg sowie zu bestellen auch über booksondemand unter www.bod.de; 14, 95 Euro.