In einer Stellungnahme erklärte Ruggaber, er wolle damit "sämtliche Spekulationen gegenüber meinen Kollegen im Stadtrat sofort beenden". Zugleich erklärte er, seine politischen Ämter bis zum Abschluss des Verfahrens ruhen zu lassen.


Keine Stellungnahme vom OB


Eine mögliche strafrechtliche Relevanz des zugrunde liegenden Sachverhalts sei ihm nicht bewusst gewesen. Im Hinblick auf das laufende Ermittlungsverfahren wollte sich Ruggaber nicht weiter zu der Angelegenheit äußern. Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) wollte auf Nachfrage keine Stellungnahme abgeben.

Als Leitender Oberstaatsanwalt in Coburg hatte Anton Lohneis am Mittwoch erklärt, dass bei den Ermittlungen nicht um Kindesmissbrauch handle.