Vier tolle und abwechslungsreiche Tage erlebten insgesamt 17 Kinder und Jugendliche bei einem Zeltlager, das der Bezirksfischereiverein Coburg (BFV) auf seinem Vereinsgelände in Neu- und Neershof veranstaltete. Eine wesentliche Erfahrung der Jungfischer war, dass auch die Karpfen und Brassen bei der großen Hitze sich lieber in die tiefere Kühle des Pfaffenbergteiches zurückziehen, als sich im etwas flacheren und deutlich wärmeren Teil des Teiches aufzuhalten.

Trotz der großen Wärme waren die Tage für die jungen Leute mit allerlei spannenden und herausfordernden Aktionen ausgefüllt. Sie stellten so genannte Boilies (Futterkugeln) her, übten mit dem international renommierten Fliegenfischer Jens Kilian die richtige Handhabung der Angelrute und die richtige Art, Fliegen zu binden.

Zandernester gebaut

Um dem Zander die Möglichkeit zu geben in relativer Ruhe und Sicherheit zu laichen, bauten die Kinder und Jugendlichen Zandernester und versenkten sie im Pfaffenbergteich.
Auch gönnten sich die Jugendlichen den Spaß, sich beim Fischerstechen mit langen Stangen vom Floß aus gegenseitig ins kühle Wasser zu stoßen.

Tobias Schrimpl neuer König

Darüber hinaus holte die Fischereijugend das Königsfischen der Jugendlichen nach, denn beim offiziellen Königsfischen im Mai konnte kein Jugendlicher einen Fisch angeln. Auch dieses Mal wäre es fast wieder soweit gewesen. Doch dieses Mal erangelte Tobias Schrimpl einen Karpfen mit einem Gewicht von 1950 Gramm und Dominik Liesmann einen Barsch von 300 Gramm. Tobias Schrimpl ist somit neuer Jugendkönig, Dominik Liesmann 1. Ritter. Tobias Schrimpl nahm die Königskette aus den Händen des ehemaligen Jugendkönigs David Hein entgegen. David Hein wiederum siegte beim Casting (Trockenzielwerfen mit der Angel) und wurde so zum 2.Ritter ernannt. Auf Platz vier kam Franz Pfeffer, der inzwischen etwa ein Jahr Mitglied beim BFV ist; Anton Stichert kam auf Rang fünf.

Selbstverständlich wurden am Samstag auch die gefangenen Karpfen geschlachtet und zubereitet. Der Gewässerwart Michael Christ angelte einen großen Karpfen.

Graskarpfen zurück ins Wasser

Da es allerdings ein Graskarpfen war, wurde dieser vorsichtig vom Haken gelöst und wieder ins Nass des Pfaffenbergteiches entlassen. Denn beim BFV stehen die Graskarpfen unter Naturschutz, da sie mithelfen, das Ufer im Wasser frei von Gras zu halten. "Ich nehme am Zeltlager teil, weil es mir Spaß macht", sagte der elfjährige Nico. Er sei schon seit langem fasziniert vom Angeln, da sich auch sein Vater dafür und für die Hege und Pflege der Gewässer interessiere. Joshua, zwölf Jahre alt, war bereits im vergangenen Jahr beim Zeltlager dabei - und weil ihm das so viel Spaß gemacht habe, wollte er auch heuer wieder dabei sein. Christoph Bätz kann fast als "Inventar" der BFV-Jugend bezeichnet werden. Sehr schön empfindet er es, dass sich immer mehr Jugendliche für den Angelsport interessieren. Für Christoph Bätz gehört die Hege und Pflege von Flora und Fauna im Wasserbereich untrennbar zum Angeln dazu.