"Es ist großartig, dass wir in Neustadt den Jubiläums-Bezirksjugend-Leistungsmarsch der Feuerwehren durchführen können", freute sich Stadtbrandinspektor Rolf Höfner. Knapp 40 Jugendwehren, jeweils die vier erstplatzierten der oberfränkischen Landkreise und der kreisfreien Städte, hatten sich für den Wettbewerb qualifiziert. Somit machten sich rund 160 Jugendliche ab 9.30 Uhr auf den Weg, allen voran das Team der Gastgeber von der Neustadter Kernstadt-Jugendwehr.

Auf dem Weg quer durch die Große Kreisstadt kamen etliche der Teilnehmer ganz schön ins Schwitzen. Galt es doch eine Strecke von sechs Kilometern zurückzulegen und dabei an zwölf Stationen feuerwehr-relevante Aufgaben zu bewältigen. Dazu gehörte der richtige Umgang mit verschiedenen Schläuchen, das Anfertigen diverser Knoten, Anlegen eines Mastwurfes oder das Öffnen und Schließen einer Leitung.

Kaum zu glauben, dass es am Ende gleich zwei Gruppen gab, die fehlerlos am Ziel ankamen. Nur der minimale Zeitunterschied von gerade mal sieben Minuten entschied letztendlich über Meister- beziehungsweise Vizemeistertitel.
Ein weiterer Wettbewerb beschäftigte die jungen Leute nach dem Marsch. Da ging es ums Hochstapeln, bei dem Hochstapler nicht bestraft, sondern am Ende belohnt wurden. Bierkästen durften aufeinandergestellt werden, so hoch wie möglich, wobei der Hochstapler an der Spitze des Turmes über ein an der Rettungsleiter befestigtes Seil gesichert wurde. 22 Kästen bedeutete Rekord. Doch auch den schafften wieder zwei Teams, das aus Priesendorf (Landkreis Bamberg) und das Drosendorf (Landkreis Bayreuth).

Ein Stechen war nicht erforderlich, denn Stadtbrandinspektor Höfner entschied salomonisch: "Nach den Anstrengungen des Tages erhalten beide Gruppen die Siegprämie, eine Einladung in das Neustadter Hallenbad." Höhepunkt des Rahmenprogrammes war die Übergabe einer mobilen Brandübungsanlage an die Neustadter Feuerwehr mit anschließender Vorführung. Selbstverständlich konnten Besucher der Neustadter Wehr dann auch mal mit einem Handfeuerlöscher ausprobieren, wie diese richtig gehandhabt werden.

Ergebnisse

Platzierungen 1. Platz: Altenkunstadt (Landkreis Lichtenfels), 2. Platz: Tschirn (Landkreis Kronach)
3. Platz: Wolfsdorf (Landkreis Lichtenfels)
Die Nachwuchskräfte aus dem Landkreis: 32. Platz Seßlach / Hattersdorf, 33. Platz Neustadt und 38. Platz Rödental