Am frühen Samstagmorgen haben Passanten der Polizei einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw gemeldet. "Bei der anschließenden Kontrolle des 36-jährigen Fahrers wehte den Beamten eine starke Alkoholfahne entgegen", berichtet Stefan Probst von der Polizei Coburg. Der Alkoholtest ergab von 1,9 Promille.

Der betrunkene Mann sei aber weder bereit gewesen, sich Blut für einen zweiten Alkoholtest im Klinikum Coburg abnehmen zu lassen, noch habe er seinen Führerschein freiwillig aushändigen wollen. Als die Polizisten ihm Handschellen anlegen wollten, um ihn ins Klinikum zu transportieren, riss er sich los, beleidigte die Beamten und wollte auf sie los gehen.

Nach einer Nacht auf der Wache erwarten den Mann eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, eine wegen Beamtenbeleidigung und eine wegen Alkohols am Steuer.