Aufgrund ihres Gesundheitszustandes hätte sie dort laut Auskunft des Arztes auch noch länger verweilen sollen. Allerdings entschied sich die Frau dafür ohne Zustimmung des Arztes das Klinikum zu verlassen.

Da nicht auszuschließen war, dass sich die Geflüchtete aufgrund ihres Zustands nicht selbst behelfen kann, verständigte das Klinikpersonal die Coburger Polizisten. Diese trafen die 53-Jährige im Zuge der Fahndung in ihrer Wohnung an.

Der Zustand der Dame hatte sich in der Zwischenzeit schon so verbessert, dass es keiner weiteren ärztlichen Betreuung mehr bedurfte. Die Coburger Ordnungshüter konnten schließlich unverrichteter Dinge ihren Einsatz beenden.