Jazz live in Coburg, und zwar auf hohem, ja höchstem Niveau - da hat sich in den letzten drei Jahren doch einiges getan, nachdem die Jazz-Freunde im sonst üppigen musikalischen Angebot der Vestestadt früher konsequent darben mussten. Leise am Markt bringt jetzt regelmäßig die erstaunlichsten Gäste - so am morgigen Donnerstag der von Klazz Brothers & Cuba Percussion her bekannte Pianist und Komponist Bruno Böhmer Camacho in seinem Latin-Jazz-Trio.
Höhepunkt des Jahres aber ist mittlerweile die Coburger Jazznacht, heuer am 15. Oktober zum vierten Mal veranstaltet von der Kulturabteilung der Stadt, erneut unter der künstlerischen Leitung von Antoinetta Bafas, die auch für das Veranstaltungsprogramm bei Leise am Markt verantwortlich zeichnet.
Es waren die ansonsten begeisterten Besucher der letzten Jahre, die immer wieder anmerkten, dass ganz plötzlich vier Konzerte an einem Abend am Ende das Gefühl auslösten, etwas verpasst zu haben, weil man sich schlicht nicht zerteilen kann, berichtet die Leiterin der Kulturabteilung, Michaela Hofmann. Ihr bleibt es ein Anliegen, auf die Bedürfnisse der Besucher zu reagieren; in den letzten drei Jahren waren konsequent 400 bis 500 Besucher zur Coburger Jazznacht gekommen. Also konzentriert man sich auf drei Veranstaltungsorte; verzichtet wird auf das Münchner Hofbräu.
Als Stargast im Rathaussaal trifft Altmeister Heinz Sauer zum Auftakt auf den jungen, 1978 in Schweinfurt geborenen Jazz-Popstar Michael Wollny. Der bereits mit diversen Echo-Jazzpreisen ausgezeichnete Pianist erregt in den verschiedensten Formationen international Aufmerksamkeit. Heinz Sauer hat ihn bereits 2001 unter seine Fittiche genommen.
Sauer, Jahrgang 1932, ist einer der zentralen Saxofonisten der Bundesrepublik, fast zwanzig Jahre Mitglied bei Albert Mangelsdorff, Teil der German All Stars, Komponist für das Jazz-Ensemble des Hessischen Rundfunks, mit eigenen Formationen sehr erfolgreich, vielfach ausgezeichnet. Heinz Sauer steht für einen unverwechselbaren, heiseren Klang des Tenorsaxophons und spannungsgeladene Improvisationen.
Übrigens soll der stimmungsvolle historische Rathaussaal für dieses Konzert durch eine andere Bestuhlung - im Halbrund quer - ein jazzigeres Flair erhalten.


Sehr moderate Eintrittspreise

Später geht es an diesem Abend hinunter in den Ratskeller, wo das Emminger Hahn Quintet jenseits aller Festlegungen traditionell und modern, innovativ und konservativ von New Orleans in den Latin und zurück in den Soul wandern wird. Norbert Emminger (Baritonsax) und Jürgen Hahn (Trompete, Flügelhorn) werden begleitet von Klavier, Bass und Schlagzeug. Emminger und Hahn stammen aus Nürnberg und sind weit in der Welt des Jazz herumgekommen.
Groovig, funkig, aber auch rockig oder akustisch reduziert soll es im Konzert bei Leise am Markt mit dem kurz genannten KA MA Quartet zugehen, wobei Katharina Maschmeyer einen Special Guest mitbringt, den indonesischen Percussionisten Nippy Noya, der vielen durch seine prägnante Zusammenarbeit mit Peter Maffay, Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und anderen durchaus im Ohr sein dürfte.
Stolz ist Michaela Hofmann auf die nach wie vor erstaunlich niedrigen Eintrittspreise bei der Coburger Jazznacht, die dank zuverlässiger Sponsoren gehalten werden können (Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Niederfüllbacher Stiftung, jetzt auch Tourismusregion Coburg.Rennsteig). Heinz Sauer, laut dessen Agenten sonst nirgends unter 44 Euro zu hören, kann in Coburg für 15 Euro besucht werden.

Leise am Markt Bruno Böhmer Camacho Trio mit Special Guest Samuel Torres, der als einer der besten Congaspieler weltweit gilt. Donnerstag, 6. Oktober, 20 Uhr. Das Konzert bietet einen der wenigen gemeinsamen Auftritte der beiden kolumbianischen Musiker. -
Karten (25 Euro) unter www.leise-am-markt.de, per Mail: kultur@leise-am-markt.de; telefonisch: 09561/90856.4.


4. Cobuger Jazznacht
Samstag, 15 Oktober, rund um den Coburger Marktplatz

Rathaussaal, 19 Uhr: Heinz Sauer (Saxophon) & Michael Wollny (Piano).

Ratskeller, 21 Uhr: Emminger Hahn Quintett mit Bariton-Saxofonist Norbert Emminger, Trompeter Jürgen Hahn, Michael Flügel (Klavier), Rudi Engel (Bass) und Julian Fau (Schlagzeug).

Leise am Markt, 21 Uhr: KA MA Quartet mit Special Guest Nippy Noya (Percussion).

Karten bei der Buchhandlung Riemann , 15 Euro für das Einzelkonzert und 30 Euro für alle drei Veranstaltungsorte. Abendkasse jeweils 20 oder 35 Euro. (www.coburg.de/jazznacht).