Kurz nach 17 Uhr wollte am Dienstag ein Auto den Übergang bei Kösfeld (Gemeinde Meeder) überqueren, als er plötzlich vom aus Richtung Coburg herannahenden Zug erfasst wurde. Nach Mitteilung des BRK wurden zwei Personen verletzt, allerdings zum Glück nur leicht. Auch die Unterstützungsgruppe der Sanitätseinsatzleitung des Bayerischen Roten Kreuzes wurde alarmiert, um die etwa 30 Fahrgäste im Zug zu registrieren und zu betreuen. Auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn soll sich umgehend zum Unfallort begeben haben. Die Bahnstrecke musste für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden.