Mit 3,2 Promille Alkohol im Blut hatte er sich auf die Schienen gelegt. Der Zugführer eines heranrollenden Zuges sah den Mann und konnte rechtzeitig bremsen. Die verständigte Rettungsleitstelle war kurze Zeit später mit einem Rettungswagen vor Ort. Der Mann wurde ins Klinik Coburg gebracht.

Züge aus Lichtenfels kommend endeten in Coburg, Züge aus Richtung Sonneberg wurden im Bahnhof Sonneberg zurückgehalten. Die Sperre wurde nach etwa einer halben Stunde wieder aufgehoben, die Züge können wieder normal verkehren. Es kann zu Folgeverzögerungen kommen.