Für das ehemalige Gasthaus "Zum goldenen Löwen" am Marktplatz wird von der Regierung eine denkmalpflegerische Voruntersuchung gefordert. In der öffentlichen Sitzung des Stadtrates am Montagabend im "Haus des Gastes" wurden diese Arbeiten an das Architekturbüro Thomas Peetz aus Coburg vergeben. Die Kosten für dieses fachliche Gutachten betragen 14.200 Euro.

Bürgermeister Tobias Ehrlicher (SPD) führte in diesem Zusammenhang aus, dass geplant sei, die hinteren Nebengebäude der ehemaligen Gaststätte an der Hildburghäuser Straße/Ecke Neugasse baldmöglichst abzubrechen.

Citymanagerin Corina Trier gab einen Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Sie nannte die "Fränkische Weihnacht", den erstmals durchgeführten Adventskalender, der bei den Bürgern sehr gut angekommen sei, den Wochenmarkt auf dem Marktplatz, die Krokus-Pflanzaktion im Kurpark, die Wiederaufnahme der Kinoabende und vieles mehr. Auch im laufenden Jahr sind wieder zahlreiche Aktionen geplant. Außerdem sollen die im Vorjahr durchgeführten Veranstaltungen auch heuer weitergeführt werden.

Tag der Europäer im Juli

Geplant sind auch im Juli "Länder-Wochen", da in Bad Rodach zahlreiche Bürger leben, die verschiedenen Nationalitäten angehören. Fest eingeplant ist auch wieder der "Tag der Europäer" im Juli, dessen Ablauf überwiegend beibehalten werden soll.

Weil heuer der Kurpark 25 Jahre besteht, soll dieses Ereignis gebührend gefeiert werden. Der Vorsitzende Lars Otto vom Verein "Bad Rodach begeistert" sagte: "Das Netzwerk beginnt wieder zu laufen."

Er bekräftigte, dass die Arbeit der Citymanagerin sehr aufwendig und keinesfalls eine Nebentätigkeit sei. Man befasse sich auch mit einer Strukturreform des Vereins "Rodach begeistert".

Bürgermeister Tobias Ehrlicher war der Meinung, dass beim Stadtmarketing bisher und auch weiterhin gut gearbeitet werde, im Interesse einer Steigerung der Aktivitäten in der Stadt und einer Verbesserung des Lebens in der Stadt.

Breiten Raum nahm die Beschlussfassung zu den Rückschreiben aus der vorzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung ein. Dabei geht es um die Änderungen der Flächennutzungspläne zu den Bebauungsplänen "Heldritter Steig" und "Erweiterung Halbenmarkstein". Stadtbaumeister Dirk Hochberger trug die zahlreichen Anregungen der Behörden vor, die in die Pläne eingearbeitet werden.

Der Stadtrat bestätigte bei der Feuerwehr Mährenhausen Norbert Renner als Kommandanten und Matthias Krämer als seinen Stellvertreter sowie bei der Feuerwehr Lempertshausen Andreas Geyer als Zweiten Kommandanten.