Pulveranhaftungen wurden sowohl neben dem Briefkasten als auch an den beiden Einwurfschlitzen festgestellt. Da die Substanz nicht eingeordnet werden konnte, wurde der Bereich um den Briefkasten zunächst abgesperrt. Nachdem ein Berechtigter der Post hinzugekommen war, wurde der Kasten durch die Polizei geöffnet. Im Inneren konnte eine Menge von etwa 50 bis 100 Gramm der Substanz gefunden werden.

Da eine Identifizierung des Stoffes nach wie vor nicht möglich war, wurde die Feuerwehr Neustadt zur Unterstützung der Polizei bei einer weiträumigen Absperrung des Gefahrenbereiches um den Auffindeort herangezogen. Die öffentlichen Straßen im näheren Bereich wurden für den Verkehr gesperrt.

Bei einer Überprüfung durch einen Fachberater der Feuerwehr konnte zunächst nur weitgehend eine akute Gefährlichkeit des Stoffes ausgeschlossen werden. Eine genaue Definition des Stoffes war jedoch nicht möglich.


Diagnose per Analysegerät



Um den Stoff genau bestimmen und damit jegliche Gefahr für die Bevölkerung ausschließen zu können, wurde ein Spezialist der Werkfeuerwehr eines Chemieunternehmens hinzugezogen, der mit dem Polizeihubschrauber eingeflogen wurde. Dieser stellte mittels eines speziellen Mess- und Analysegerätes fest, dass es sich um Feuerlöschpulver handelt.

Die Straßensperrungen im Umfeld der Hauptpost Neustadt wurden gegen 16 Uhr wieder aufgehoben. Die Feuerwehr Neustadt war mit 22 Einsatzkräften unter Leitung von Stadtbrandinspektor Höfner eingesetzt. Die Polizei Neustadt hatte vier Streifen im Einsatz. Durch die Staatsanwaltschaft Coburg wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die letzte Leerung des Briefkastens vor der Feststellung der Mitteilerin erfolgte am Samstag, gegen 11.30 Uhr. Vermutlich wurde das Pulver danach in den Briefkasten gekippt. Die Polizei sucht Zeugen, die im Laufe des Samstags oder der darauffolgenden Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Hauptpost beobachtet haben.

Die Stadt Neustadt setzt für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus. pol