Am Samstag um 17:40 Uhr wollte ein 93-jähriger Coburger von der Schlachthofstraße über den Güterbahnhof in die Wassergasse laufen. Da der öffentliche Weg an einem Firmengelände endete, lief er ein Stück an den dortigen Bahngleisen entlang.

Da die Gefahr bestand, dass der Mann auf die Gleise tritt und vom Zug erfasst werden könnte, wurde dieser durch Polizeibeamte nach Hause gebracht.

Die Polizei Coburg weist ausdrücklich darauf hin, dass es trotz der Sperrung der Bahnstrecke Coburg-Ebersdorf b. Coburg untersagt ist die Gleisanlagen zu betreten, da nicht auszuschließen ist, dass weiterhin Bauzüge oder andere Baustellenfahrzeuge die Gleisanlagen nutzen.