Sonntag, 12.55 Uhr vor dem SÜC-Gebäude in Coburg. Der Countdown läuft. In fünf Minuten geht die Schranke hoch, dann wird's ernst. Etwa 60 überpünktliche Coburger drängen zum Eingang. Sie alle wollen zum Film. Konkret: Sie alle wollen in der Verfilmung der Bestseller-Trilogie "Rubinrot" mitspielen, die unter anderem auch in Coburg gedreht wird. 300 Statisten und Komparsen wurden gestern von der Produktionsfirma "Lieblingsfilm" dafür gecastet.

Doch bevor es an das Ausfüllen eines Fragebogens ging, war Geduld gefragt. Denn schon wenige Minuten nach der Öffnung der Schranken war die Schlange auf hundert und mehr Menschen angewachsen. Immer nur sieben dürfen im Fahrstuhl in den vierten Stock fahren, wo die beiden Regieassistentinnen Ann-Katrin Schreier und Kathleen Hänisch "Maß nehmen" und ein Foto machen. "Die tolle Aussicht auf Coburg mit der Veste und der Morizkirche wollten wir präsentieren", sagt Stadt-Koordinator Michael Böhm, der die Location fürs Casting ausgesucht hat. Vielleicht macht das die Stadt auch für andere Produktionen interessant.

Die Coburger, die sich brav anstellen und warten, bis sie dran sind, beweisen Humor. Warum will Claudia Bischof unbedingt mitspielen, haben wir sie gefragt. Und sie lacht: "Es war schon immer ein Traum von mir. Mein Mann putzt schon die Sterne in Hollywood." Immerhin erfüllt die 43-Jährige wichtige Voraussetzungen. Denn wie uns Kathleen Hänisch verraten hat, gibt es schon ein paar Kriterien, die es bei Historienfilmen zu beachten gibt. Schwierig wird es, wenn die Statisten gepierct sind oder gefärbte Haare haben. Auch falsche Fingernägel oder solariumgebräunte Haut können zu einem Problem werden, da es all das im 18. Jahrhundert noch nicht gab.

Wer genommen wurde, wird rechtzeitig benachrichtigt. Wann und wo allerdings die Dreharbeiten genau in Coburg beginnen, wird nicht verraten. Nur so viel: Als ausgewählte Orte hat man sich für Coburgs schönste entschieden: Schloss Ketschendorf, Schloss Callenberg, die Rosenau und die Ehrenburg. Also, Augen auf! Es könnte Ihnen da demnächst Veronica Ferres über den Weg laufen. nel