Gut möglich, dass der Silvestertag einen Wärmerekord aufstellt: Die Temperaturen lagen am Sonntag bei 7 Grad an der Ostsee und 16 in der Südhälfte Deutschlands. Am Oberrhein steuerten die Werte auf "ungewöhnlich milde 18 Grad" zu. Ob der Silvester-Rekord geknackt wird, stehe erst am späten Nachmittag fest, sagte Christoph Hartmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach.

Der bisherige Rekord liege bei 17,0 Grad, sagte Hartmann der Deutschen Presse-Agentur. Aufgestellt wurde er in Müllheim bei Freiburg - das war 1961. An Silvester-Nachmittag 2017 war es im badischen Rheinfelden am wärmsten: 15,6 Grad, Tendenz steigend.

Wenn um Mitternacht die Sektkorken knallen, könnte Niederschlag das Anstoßen draußen ungemütlich machen. Eine Kaltfront bringt in der Nacht einigen Regen. "Im Südosten fliegen die Raketen in einen klaren Himmel", sagte Hartmann. Das neue Jahr beginnt stürmisch.

In den Niederungen Süddeutschlands erwartete der DWD stürmische Böen der Stärke acht. "Auf den bekannten Ausflugsbergen kann es in ganz Deutschland sogar orkanartige Böen geben", sagte Hartmann. Es bleibt aber ungewöhnlich warm. Die Höchstwerte liegen auch im Rest der Woche zwischen fünf und zwölf Grad. Das ist, so Hartmann, "für jeden ersichtlich für Angang Januar zu mild".


Überschwemmungen in Teilen Frankens


Wie es im Hochwasserlagebericht hieß, wurde an einigen Flüssen Meldestufe zwei erreicht - das bedeutet, dass vor allem land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet wurden und es an kleineren Straßen Einschränkungen geben könnte. Im Lauf des Tages rechneten die Experten mit weiteren Überschwemmungen in den bayerischen Mittelgebirgen.


Sturmböen zu Silvester - auch in Franken

Das neue Jahr startet in Bayern stürmisch - der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor Sturmböen auf den Gipfeln der nördlichen Mittelgebirge und der Alpen.

Am Silvestertag warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmböen auch in Ober- und Unterfranken. In Teilen Ober- und Unterfrankens kommt es zu Windgeschwindigkeiten von 50 bis 70 km/h. In exponierten Lagen sind bis zu 80 km/h möglich.


Das Wetter im neuen Jahr

In der Silvesternacht ist es zunächst wechselnd, nach Mitternacht eher stark bewölkt oder sogar bedeckt. Dann kann es auch mal ein bisschen regnen. Bis einschließlich Mitternacht sollte es trocken bleiben. Die Temperaturen schwanken um +6 Grad. Der schwache bis mäßige, in Böen auch gelegentlich frische Wind weht aus Süd bis West.

Fürs mitternächtliche Feuerwerk sieht es ganz gut aus: Relativ angenehme Temperaturen um +6 Grad, kein Regen und eine gute Sicht, weil der Wind den Rauch rasch abtransportiert.

Am Neujahr ist es wechselnd bewölkt mit einzelnen Aufheiterungen. Vereinzelt gibt es Schauer. Die Temperaturen liegen bei +7 Grad. Der mäßige und in Böen starke Wind weht aus Südwest bis West.

Weitere Tiefausläufer mit Wind und Regen folgen ab Dienstag nach. Es bleibt mild mit Temperaturen von +2 bis +8 Grad.