Zwei Unfälle an der gleichen Kreuzung in Bayreuth: Am Samstag kam es laut Polizei Bayreuth-Stadt zu zwei Unfällen an der Kreuzung Carl-Schüller-Straße/Schulstraße.

Vorfahrtsberechtigtes Auto übersehen

Gegen 18.40 Uhr befuhr ein 38-jähriger Bayreuther die Carl-Schüller-Straße und wollte genannte Kreuzung überqueren. Er übersah hierbei das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug einer 19-jährigen jungen Frau und es kam zum Unfall. Die Lichtzeichenanlage war zu diesem Zeitpunkt ausgeschaltet und die Verkehrsregelung erfolgte durch die angebrachten Verkehrszeichen.

Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und es entstand Sachschaden von rund 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zudem musste der Kreuzungsbereich durch die Feuerwehr Bayreuth gesäubert werden, da diverse Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Die Kreuzung war für die Unfallaufnahme rund eine Stunde komplett gesperrt.

Rund zweineinhalb Stunden zuvor ereignete sich an der gleichen Örtlichkeit ein ähnlich gelagerter Verkehrsunfall, bei dem ebenfalls eine Person leicht verletzt wurde. Auch hier entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Auf Schilder achten

Aus diesem Anlass richtet die Polizei einen wichtigen Hinweis an alle Autofahrer: Bei abgeschalteten Lichtzeichenanlagen haben die an den Ampelmasten deutlich sichtbar angebrachten Verkehrszeichen Gültigkeit.

Vor wenigen Tagen kam es zu einem schweren Unfall im Kreis Bayreuth, bei der sich ein junger Autofahrer mehrfach überschlug.