Gestern abend kassierten die runderneuerte Mannschaft der Altstädter vor 840 Zuschauern trotz einer starken zweiten Halbzeit eine 0:1-Heimniederlage gegen den Aufsteiger SV Heimstetten.
"Ich habe zwei verschiedene Halbzeiten gesehen", sagte der junge Gästetrainer Christoph Schmitt nach dem Coup seiner Truppe. Wohl wahr: 35 Minuten lang dominierten die Seinen, angeführt von den nur selten zu greifenden Riglewski und Laverty und stellten das Altstädter Mittelfeld vor so manches Rätsel. Wenig verwunderlich, dass daraus auch dicke Tormöglichkeiten resultierten. Gut und gerne 3:0 hätten die Oberbayern führen können.

Die bis dahin offensiv harmlosen Hausherren hatten aber durch Marcel Schiller die große Chance, den Spieß umzudrehen (37.), der ehemalige Ingolstädter visierte aber drüber.
Das Bild sollte sich in Durchgang 2 grundlegend ändern. Nach dem Heimstettener Führungstreffer durch Routinier Orhan Akkurt (50.), der nach einem feinen Diagonalball auf Laverty und dessen Ablage traf, spielten nur noch die "Gelb-Schwarzen".

In einer Drangperiode mit mehreren gefährlichen Eckbällen visierten Knezevic (59.), der starke Coleman (60.) und erneut Knezevic (62.) drüber. Der sehr auffällige Manndecker Weber scheiterte mit einem Kopfball an Keeper Riedmüller (60.).
Es blieb bis zum Ende ein Spiel, in dem sich die Altstädter einen Zähler verdient gehabt hätten. Doch sämtliche Möglichkeiten verpufften.

"Uns war klar, dass der Start holprig wird. Da haben wir aber Geduld. In ein paar Wochen schaut das anders aus", sagte SpVgg-Trainer Josef Albersinger, dem vor allem die Moral seiner Truppe nach der Pause gefallen hat.


SpVgg Bayreuth -
SV Heimstetten 0:1 (0:0)
SpVgg Bayreuth: Kolbe - Dengler, Golla, Michaelis (46. Weimar), Weber, Götzendörfer, Schwarz (75. Wolf), Coleman, Schiller, Fenninger (70. Kiakos), Knezevic.
SV Heimstetten: Riedmüller - Günzel (89. Mömkes), Schäffer, Wellmann, Beierkuhnlein, Regal, Sabbagh, Laverty (77. Hannemann), Schels, Akkurt (84. Hintermaier), Riglewski.
Tor: 0:1 Akkurt (49.). - Schiedsrichter: Brütting (Effeltrich). - Zuschauer: 842.