Domagoj Bubalo wurde am 2. August 1991 in Mostar (Bosnien-Herzegowina) geboren. Mit seinem Team aus dem zirka 45 Kilometer von der estnischen Hauptstadt Tallinn entfernten Rapla spielte er in der vergangenen Saison in drei Spielen in der Baltic Basketball League und kam hier im Schnitt auf 15,0 Punkte sowie 7,0 Rebounds. In 22 Spielen in der estnischen Liga sammelte er durchschnittlich 16,0 Zähler sowie 7,0 Rebounds.
Die Saison begonnen hatte Bubalo zunächst in seiner Heimat beim KK Zadar. Nach allerdings nur fünf Kurzeinsätzen trennte sich der Klub wieder von dem 24-Jährigen, der zuvor zwei Spielzeiten lang das Trikot des kroatischen Erstligisten Jolly JBS Sibenik getragen hatte.

Außerdem spielte er für die kroatischen Nationalmannschaften bei den U16-, U18- und U20-Europameisterschaften.


Turnier in Würzburg

Domagoj Bubalo wird bereits am Samstag das Bayreuther Trikot beim Bosch-Rexroth-Cup in Würzburg tragen. Gegner des Medi-Teams ist ab 17 Uhr der tschechische Vizemeister BK Decin. Je nach Ausgang der Partie trifft das Team von Trainer Michael Koch dann am Sonntag auf den Verlierer (14.30 Uhr) oder Sieger (17 Uhr) der zweiten Partie zwischen den gastgebenden Baskets Würzburg und den Rockets Gotha aus der 2. Liga (Pro A).

Zwei Wochen vor dem Saisonstart am 4. Oktober bei Alba Berlin ist die personelle Situation bei Bayreuth angespannt. Zu den beiden längerfristig verletzten Centern Phillipp Heyden und Kendall Gray hatte sich auch noch kurzfristig der kanadische Neuzugang Daniel Mullings gesellt. red