Vor 2263 Zuschauern unterlagen die Tigers beim ungemein effektiven ETC Crimmitschau mit 2:6.
Lautstark unterstützt von über 500 Gästefans, gerieten die Bayreuther nach ausgeglichenem Beginn in ihrer ersten Unterzahl gleich in Rückstand. Ein vom Verteidiger etwas verdeckter Schuss aus dem zentralen Halbfeld schlug ein. Nur 42 Sekunden erzielte Gollenbeck das 2:0. In den nächsten Minuten gerieten die Tigers ziemlich unter Druck. Als Hoeffel bei einer Topchance vorbeizielte, hatte der EHC auch einmal das nötige Quäntchen Glück.
Danach schwammen sich die "Gelb-Schwarzen" aber mehr und mehr frei. Kolupaylos Pfostenknaller (11.) leitete endgültig die Wende in den Spielanteilen ein. Danach waren die Oberfranken die spielbestimmende Mannschaft. Nur einige Glanzparaden von ETC-Goalie Nie z.B. gegen Bartosch und Kolozvary verhinderten den Anschlusstreffer der Gäste.
Im Mittelabschnitt kamen die Tigers druckvoll aus der Kabine und drängten nach vorne, fanden jedoch keine klaren Chancen und kassierten beim ersten konstruktiven Konter der Hausherren den nächsten Nackenschlag. Mit gnadenloser Effektivität erhöhte Pinizotto bei einem schnellen Gegenzug auf 3:0.
Den Willen, dagegenzuhalten, kann man den Bayreuthern nicht absprechen. Doch was sie auch versuchten, es fehlte der letzte zündende Funke.
Ganz im Gegensatz dazu die Eispiraten, die ihre Angriffe blitzschnell vortrugen und fast jedes Mal brandgefährlich abschlossen. So fielen auch die Tore 4 und 5 durch nochmal Gollenbeck und den starken Lee, nach denen Tigersgoalie Vosvrda für Wiedemann Platz machte.
Im Schlussdrittel bemühten sich die Tigers weiter um eine Ergebnisverbesserung. Der nächste Treffer gelang aber wieder den Eispiraten, als Schietzold einen Abstimmungsfehler in der EHC-Abwehr mit einem trockenen Schuss in die Maschen bestrafte. Mit einem perfekten Direktschuss belohnte Bartosch nach klasse Kolozvary-Querpass die weiter kämpfende Mannschaft. Dem für Geigenmüller für die letzten 20 Minuten in der Paradeblock gerückte Kolupaylo gelang sogar noch der zweite Treffer. Eine ganz starke Vorabeit von Bartosch drückte er per Nachschuss im Powerplay über die Linie.
Viel größere Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und direkteres Spiel mit weniger Fehlern in der Defensive gaben aber zu Recht die Punkte für die Gastgeber.
Trotz des deutlichen Resultats feierten die Bayreuther Fans noch lange nach Spielschluss und sorgten zusammen mit den befreundeten Anhängern der Westsachsen für eine klasse Atmosphäre im altehrwürdigen Sahnpark.

Am Sonntag um 18.30 Uhr erwarten die Bayreuther den ESV Kaufbeuren.


ETC Crimmitschau - EHC Bayreuth 6:2 (2:0, 3:0, 1:2)
Bayreuth: Vosvrda, Wiedemann - Neher (2), Pavlu, Heider, Linden, Potac, Mayer - Marsall, Kolupaylo, S.Busch, Geigenmüller, Kolozvary, Bartosch, Wohlberg, Piskor, Kuhn, V.Busch, Fröhlich, Rypar.
Zuschauer: 2263. - Strafminuten 8/4.



Tore: 1:0 (7) 5-4 Walsh (Nie, Tramm); 2:0 (7) Gollenbeck (Keil, Ciernik); 3:0 (25) Pinizotto (Hoeffel, Lee); 4:0 (29) Gollenbeck (Keil, Halbauer); 5:0 (36) Lee (Schlenker, Körner); 6:0 (50) Schietzold (Pyka, Lee); 6:1 (56) Bartosch (Kolozvary, Potac); 6:2 (57) 5-4 Kolupaylo (Bartosch, Geigenmüller)