Nach der knappen 2:3-Niederlage am Freitag vor 2300 Zuschauern gegen den Hauptrunden-Ersten kamen die Oberfranken gestern bei den Württembergern mit 0:9 unter die Räder.

So droht den Bayreuthern bei einer weiteren Niederlage im nächsten Heimspiel am Dienstag (20 Uhr) schon das Saisonaus.


Bietigheim Steelers - EHC Bayreuth 9:0 (2:0, 4:0, 3:0)
Vor knapp über 3000 Zuschauern war den Titelfavorit aus Bietigheim über nahezu die komplette Spielzeit klar überlegen und bezwang den Aufsteiger EHC Bayreuth am Ende deutlich. Mit regelmäßigen Treffern schraubten die Steelers das Resultat kontinuierlich nach oben und zeigten lange Zeit einen Klassenunterschied in allen Belangen. Nach 30 Minuten machte Torhüter Tomas Vosvrda für Florian Wiedemann Platz.
Die Bayreuther müssen nun offensichtlich der enormen Belastung von acht Spielen in 16 Tagen Tribut zollen.

Tore: 1:0 (5.) Mc Knight; 2:0 (9.) Kelly; 3:0 (23.) Zientek; 4:0 (25.) Mc Knight; 5:0 (30.) Zientek; 6:0 (39.) Kelly; 7:0 (42.) Just; 8:0 (47.) Lukes; 9:0 (48.) McKnight. - Zuschauer: 3007. - Strafminuten: 4/4.