Wie schon im Hinspiel setzte es für den Fußball-Regionalligisten SpVgg Bayreuth gegen den TSV 1860 München II eine herbe 0:4-Schlappe. Damit ist eine kleine Serie der Altstädter von zuvor drei Siegen gerissen.
Bayreuth setzte zunächst auf seine defensiven Qualitäten, war man doch in fünf der letzten sieben Spielen ohne Gegentor geblieben. Dieses Mal ging die Taktik allerdings nicht auf - zwei Mal trafen die Münchner während der ersten 45 Minuten, beide Male war Nicholas Helmbrecht der Torschütze: Nach 19 Minuten überwand er Erik Arkenberg per Flachschuss, eine gute Viertelstunde später erhöhte er aus spitzem Winkel auf 2:0, nachdem Arkenberg einen Schuss von Andreas Scheidl noch pariert hatte. Bayreuther Offensivaktionen waren Mangelware.
Beim Stand von 0:0 hatte Glasner die große Chance zur Gästeführung vergeben, als er nach einer Hereingabe von Strangl aus wenigen Metern an Löwen-Torwart Michael Netolitzky (17.) scheiterte.
Im zweiten Durchgang waren die Altstädter anfangs präsenter, nach vorne konnte man allerdings nur wenig ausrichten. Die beste Gelegenheit zum Anschlusstreffer hatte Julian Pötzinger, der nach einem abgeblockten Böhnlein-Freistoß im Strafraum zum Schuss kam, aber das Tor knapp verfehlte (60.).
Stattdessen folgte fünf Minuten später die Entscheidung, passend zum missglückten Abend per Eigentor: Eine Hereingabe von Angelo Mayer wurde von Mario Zitzmann unglücklich über die Torlinie befördert. In der 77. Minute erhöhte der nur zwei Minuten zuvor eingewechselte Foti Katidis per Kopf auf 4:0.


Ulbricht mit Syndesmosebandriss

Inzwischen ist auch die Verletzung von Tobias Ulbricht, die er sich im Spiel gegen Unterhaching (3:2) zugezogen hat, bekannt. Der Top-Torjäger hat sich das Syndesmoseband gerissen und wird in den letzten vier Saisonspielen fehlen. Bis zum nächsten Heimspiel am Freitag, 6. Mai, im Weismainer Waldstadion gegen den TSV Buchbach haben die Altstädter nun zehn Tage Pause.


TSV 1860 München -
SpVgg Bayreuth 4:0 (2:0)
TSV 1860 München II: Netolitzky - Kokocinski, Hürzeler, Marton, Pino Tellez, Mayer, Aigner, Bachschmid (75. Katidis), Helmbrecht, Andermatt (69. Seferings), Scheidl (81. Kelmendi).
SpVgg Bayreuth: Arkenberg - Pötzinger, Ascherl, Zitzmann, Horter - Strangl, Wolf, Böhnlein (72. Seiter), Özdemir (61. Gareis) - Glasner (61. Strößner), Kolb.

Tore: 1:0 Helmbrecht (19.), 2:0 Helmbrecht (35.), 3:0 Eigentor (65.), 4:0 Katidis (77.). - Zuschauer: 470.