"Gratulation an Tübingen für einen verdienten Sieg. Wir hatten nur eine kurze gemeinsame Vorbereitung und meine Mannschaft hat sich nicht schlecht präsentiert. Meine Jungs haben gekämpft und nie aufgegeben. In der zweiten Halbzeit haben wir leider kurzzeitig die Kontrolle in der Offensive verloren und wurden von Tübingen dafür bitter bestraft", fasste der neue Bayreuther Cheftrainer nach Spielende zusammen.

Nachdem Jason Cain, der sich gegenüber den zurückliegenden Spielen deutlich verbessert präsentierte und am Ende mit 15 Punkten bester Bayreuther Korbschütze war, gleich zu Beginn des Schlussabschnitts die Wagnerstädter bis auf 59:57 (31.) heran gebracht hatte, folgte die spielentscheidende Phase. Einige Minuten lang wollte den Bayreuthern in der Offensive überhaupt nichts mehr gelingen und die Gastgeber wussten dies für sich zu nutzen. Bis auf 71:57 (35.) konnten sich die Schwaben absetzen, bevor ein krachender Dunking von Gary McGhee den "kollektiven Blackout" der Wagnerstädter beendete.

In einem engagierten Schlussspurt konnten die Krunic-Schützlinge noch einmal bis auf 85:82 verkürzen, dann musste Tübingens Topscorer Vaughn Duggins bei einer Restspielzeit von 13 Sekunden an die Freiwurflinie. Weil dieser einen Freiwurf versenken konnte, der BBC danach aber keinen geordneten Angriff mehr zustande brachte, bevor die Spieluhr abgelaufen war, blieben die Punkte im Schwabenland.

Trotz der Niederlage bei seinem Amtsantritt hatte Krunic in der Partie positive Aspekte für den Saisonendspurt ausgemacht: "Wir haben ein schweres Restprogramm mit vier Auswärtsspielen sowie den beiden Heimspielen gegen die derzeit besten Teams der Liga aus Bamberg und Oldenburg. Auf der heutigen Leistung können wir aufbauen, ich habe gesehen, dass die Jungs kämpfen wollen und das gibt mir Zuversicht!" Am kommenden Wochenende gastieren die Wagnerstädter beim abgeschlagen Schlusslicht LTi Gießen 46ers. Ein Sieg bei den Hessen ist Pflicht.

WALTER Tigers Tübingen vs. BBC Bayreuth 86:82 (38:36)

Zuschauer: 3132 (ausverkauft)

Walter Tigers Tübingen: Redding (18 Pkt./ 4-3er), Nash (17/1), Duggins (15/1), Frease (13/0), Wells (11/1), Young (6/0), Lischka (6/0), Ivandic (0/0), Albus (0/0), Agva (0/0), Oehle (0/0), Spoden (0/0)

BBC Bayreuth: Cain (15 Pkt./ 0-3er), Wyrick (14/4), Bailey (13/1), Simon (12/2), McGhee (12/0), Hamilton (11/2), Trapani (5/0), Zeis (0/0), Schmitz (0/0), Schmidt (0/0), Spöler (0/0)

Die Viertel im Überblick: 21:22, 17:14, 21:19, 27:27