Das teilte ein Sprecher der Polizei in Bayreuth am Montag mit. Das ganze Wochenende über sei der Helikopter vom US-Militär und von Feldjägern der Bundeswehr abgeschirmt worden.



Am Freitag hatte der Pilot nahe Plankenfels (Landkreis Bayreuth) auf einer Wiese notlanden müssen, weil er zuvor eine Stromleitung übersehen hatte. Der Hubschrauber durchtrennte eines der Kabel mit dem Hauptrotor und wurde beschädigt. Vier Besatzungsmitglieder hatten sich im Hubschrauber befunden, sie blieben unverletzt. Woher der Hubschrauber kam und welches Ziel er angesteuert hatte, blieb unbekannt. Der Schaden an dem Fluggefährt wird auf etwa 500.000 US-Dollar geschätzt.