Beim Brand eines Einfamilienhauses im Bayreuther Stadtteil Roter Hügel ist am Nachmittag ein Sachschaden von rund 100.000 Euro entstanden. Das Feuer brach gegen 16.30 Uhr im Obergeschoss des Hauses aus. Eine Bewohnerin setzte umgehend einen Notruf ab, nachdem sie den Rauch im Obergeschoss bemerkt hatte. Weitere Familienmitglieder waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Gebäude. Verletzte gab es bei dem Vorfall glücklicherweise nicht.


Feuerwehr bringt den Brand unter Kontrolle - Ursache noch unklar

Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr war es bereits nicht mehr möglich, das Dachgeschoss des Hauses zu betreten, ein Zimmer stand im Vollbrand. Die weiteren Räume im Wohnhaus waren stark verraucht. Durch Löscharbeiten der Einsatzkräfte sowohl von innen als auch von außen konnte der Brand in wenigen Minuten gelöscht werden. Trotz der zügigen Löscharbeiten brannte das Schlafzimmer des Einfamilienhauses komplett aus. Die restlichen Räume wurden durch den starken Rauch verrußt.

Weshalb das Feuer ausbrach ist bisher noch unklar. Ermittler der Kriminalpolizei Bayreuth haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.