Ausgerechnet der Polizei hat ein 59-jähriger Bayreuther am Karfreitag die Vorfahrt genommen. Laut Polizei staunten die zwei Beamten der Bayreuther Polizei nicht schlecht, als ihnen gegen 15.20 Uhr an der Kreuzung der Dr.-Würzburger-Straße/ Hindenburgstraße ein Fahrer bei "rot" die Vorfahrt nahm.

Als die beamten ihn wegen des Rotlichtverstoßes kontrollierten, nahmen sie starken Alkoholgeruch wahr. Ein Alkotest ergab schließlich 2,2 Promille.

Den Führerschein war der Mann somit erst einmal los - er muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Laut Polizei erwartet ihn eine längere Führerscheinsperre und die Anordnung einer Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung durch die Führerscheinstelle.