In dem Seniorenstift nahe der Universität Bayreuth war es am Morgen gegen 4.30 Uhr zu einem Zimmerbrand gekommen, wie die Polizei mitteilte. Die Brandmeldeanlage in dem Heim hatte ausgelöst und damit die Bewohner und die Integrierte Leitstelle Bayreuth-Kulmbach alarmiert. "Alle Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen", sagte Polizeisprecher Alexander Czech auf inFranken.de-Nachfrage. Zwei Pflegekräfte (45 und 50 Jahre alt) erlitten eine Rauchgasvergiftung und wurden ins Krankenhaus gebracht.

Der Gebäudetrakt war zuvor evakuiert worden. Die rund 100 angerückten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stellten ein Feuer im Zimmer eines 87-jährigen Mannes fest. Zwei Pflegekräfte brachten den Mann aus dem brennenden Raum. Er wurde nicht verletzt, kam aber vorsorglich in ärztliche Behandlung.

Weitere Bewohner des Gebäudetraktes mussten ihre Zimmer während der Löscharbeiten vorübergehend verlassen und wurden in einem anderen Gebäudeteil betreut. In dem Seniorenheim sind etwa 80 Personen gemeldet. Acht Bewohner können derzeit aufgrund der enormen Rußentwicklung nicht in ihre Zimmer zurückkehren.

Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen. Laut Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro.