Viele Studenten brechen ihr Studium ab. Laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung verlassen mittlerweile 29 Prozent der deutschen Bachelorstudenten die Hochschule ohne Abschluss. Für viele ist das ein herber Rückschlag. Doch ein Abbruch ist kein Weltuntergang. Auch wenn es mit dem Studium nicht geklappt hat, stehen den jungen Menschen noch viele Möglichkeiten offen. Woran es jedoch häufig mangelt: gezielte Informationen und Aufklärung über ihre jetzigen Optionen.


Gemeinsam mit Universitäten und Hochschulen in Oberfranken möchte die IHK diesen Menschen neue Wege aufzeigen und sie für die regionale Wirtschaft gewinnen. Am 18. Januar veranstaltet sie deshalb die Veranstaltung "Studienaussteiger - Fachkräfte für die Wirtschaft!"

Bei verschiedenen Vorträgen und Diskussionen sollen die Studienaussteiger über geeignete Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informiert werden.

Die Veranstaltung findet ab 15.30 Uhr im IHK-Bildungszentrum Bayreuth in der Friedrich-von-Schiller-Straße 2a statt und dauert voraussichtlich etwa zwei Stunden. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.