Zunächst fielen die beiden 18-Jährigen einer Streifenbesatzung in der Maximilianstraße in Bayreuth auf. Einer der Jugendlichen nahm einen Stuhl einer Gaststätte einige Meter mit. Dann wollte er gegen eine Gebäudemauer urinieren. Dies teilte die Polizei mit.

Die Beamten sprachen ihn an, bevor er an der Mauer seine Notdurft verrichten konnte. Da sich der 18-Jährige uneinsichtig zeigte, wurde er im Beisein seines Kumpels eindringlich belehrt und eine Gewahrsamnahme angedroht.

Einige Minuten später fielen die zwei 18-Jährigen erneut auf, als sie in der Dammallee mit den Füßen gegen ein abgestelltes Fahrrad traten. Die Jugendlichen fühlten sich anscheinend unbeobachtet und fingen gleich darauf an, gegen Hausmauern in der Dammallee zu urinieren.

Sie wurden von der Streifenbesatzung angesprochen. Da dem einen 18-Jährigen bereits die Gewahrsamnahme angedroht wurde und es nicht auszuschließen war, dass er sich weiterhin ungebührlich verhält, wurde er in eine Haftzelle der Polizei gebracht.

Dem anderen 18-Jährigen wurde ein Platzverweis erteilt. Beide Jugendliche erhalten eine Anzeige, da sie gegen Hausmauern urinierten. Ob ein Schaden am Fahrrad entstanden ist, wird noch abgeklärt. Sollte das Fahrrad beschädigt worden sein, haben die beiden 18-Jährigen zusätzlich noch mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung zu rechnen.