Die monatlichen Plattentipps vom Rap-Experten Matthias "ties" Knörrer, Betreiber des Plattenladens "Coast 2 Coast" in Bayreuth. Gegen den kalten November empfiehlt er die Neuauflage eines Albums, das ihn an den Sommer des Jahres 1997 erinnert; aber auch zum Wintereinbruch passend raue, kalte Beats von einem alten Meister und schrullig düstere Tracks zum Zuhören in der warmen Stube.


Tipp 1: DJ Shadow - "Endtroducing - 20th Anniversary Endtrospective Edition"
(6xLP Box; Original Album von 1996; Demos, Alternate Versions / Remixes)

"Endtroducing" war schon damals anders - neu - und verdammt gut. Ein einfaches Instrumental-Album war es nicht - Beats, Drums, Samples, Soundfetzen setzen sich zu etwa unbeschreiblich Schönem zusammen. Der Soundtrack für einen Sommer, in dem einem nur Gutes wiederfährt. Für mich wird die Platte immer Sommer 97 sein. So klang sie damals.

20 Jahre später wird das Werk - man nennt sowas heute nervigerweise Klassiker - in einer schönen Box wieder veröffentlicht. Mit alternativen Mixen, Demo-Beats und Remixen von Freunden wie Gift of Gab (Blackalicious), Cut Chemist (Jurassic 5), Prince Paul, Daedelus und anderen. Und selbst nach 20 Jahren klingt die Musik immer noch frisch.

Kurzum: Midnight in a perfect World





Tipp 2: Kool Keith - "Future Magnetic"

Kool Keith ist ein Phänomen. Seit 1986 veröffentlicht er Musik, damals noch mit den Ultramagnetic MC´s. Unzählige Alben, ob mit Godfather Don als Cenobites, Tim Dog als Ultra, mit Ice-T als Aanalog Brothers oder mit Kut Masta Kurt als Dieseltrucker.

Und natürlich unter verschiedene Namen, ob Dr. Dooom, Black Elvis, Robbie Analog, Tashan Dorrsett, Dr. Octagon, oder Mr. Nogatco (Octagon rückwärts): Meistens kommt was Dopes dabei raus.

Man muss nicht alles mögen, einiges ist wirklich gewöhnungsbedürftig und sperrig. Aber Kool Keith macht einfach das was er am besten kann. Er rappt.

Nun erstmals auf Mello Music, vielen bekannt als Label von Apollo Brown und Oddisee, veröffentlicht er das Album "Future Magnetic". Ein Intro und 13 Tracks, jeder mit mindestens einem Gast MC, wie z.B. Sadat X, Godfather Don, Craig G, MF Doom, Necro, Psycho Les von den Beatnuts, Ras Kass, Slug von Atmosphere, ED OG.
Die Beats sind roh und kalt, als kommen sie direkt aus dem Kühlschrank. Kurzum: fresh.

Anspieltipp:




Tipp 3: Scallops Hotel - "Plain Speaking"

Scallops Hotel ist ein Alias von Milo, 1992 in Wisconsin USA geboren und Mitglied vom Hellfyre Club Collective. Mit "Plain Speaking" liefert er eine 12 Track EP mit schrullig düsteren Hip Hop Tracks - einfach schön zum durchhören.
Anspieltipp: