Der 76-Jährige aus Hof befuhr mit seinem Mercedes, gegen 12.50 Uhr, zusammen mit seiner 80 Jahre alten Ehefrau, die Leimitzer Straße in Richtung Hallenbad. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Mann die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Gehweg. Der Mercedes prallte anschließend gegen eine Hausmauer, einen Laternenmast sowie gegen mehrere, an der Fahrbahn geparkte Autos, bevor er stark beschädigt liegen blieb. Zwei Kinder, die sich zu dieser Zeit auf dem Gehweg aufhielten, konnten sich glücklicherweise noch rechtzeitig vor dem Auto in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Zahlreiche alarmierte Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr eilten sofort an die Unfallstelle. Auch ein Rettungshubschrauber landete vor Ort. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt, brachten Rettungswagen die lebensgefährlich verletzte Frau und ihren leicht verletzten Ehemann in ein Krankenhaus. Trotz der Bemühungen aller Ärzte starb die 80-Jährige dort einige Zeit später.

Eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft Hof machte sich vor Ort ein Bild von dem Unfallgeschehen. Das Kriseninterventionsteam der Bergwacht Fichtelgebirge betreute die beiden Jungen im Alter von elf und 13 Jahren sowie deren Eltern. Die Leimitzer Straße war für die Zeit der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von zirka 7000 Euro. pol