Die Radfahrerin befuhr laut Polizeiangaben gegen 11:30 Uhr den Gehweg in der Königsallee entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Sie fuhr stadtauswärts. Zu diesem Zeitpunkt wollte ein Autofahrer von seiner Grundstückseinfahrt nach rechts auf die Königsallee einfahren. Hierbei übersah er die Radfahrerin. Er stieß frontal mit seinem Auto gegen die Radfahrerin, welche hierdurch seitlich stürzte. Das Auto des 67-Jährigen rollte nach dem Zusammenstoß über das Fahrrad sowie über die Beine der Radfahrerin.

Die Polizeibeamten stellten bei dem Autofahrer Atemalkoholgeruch fest. Zur Überprüfung der Fahrtauglichkeit des 67-Jährigen wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Die Frau wurde mit dem Verdacht einer Beinfraktur durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro beziffert. Gegen den Autofahrer wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auch die Frau muss sich wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten, da sie den Gehweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung befuhr.