Aufgrund vorausgegangener Recherchen überprüften Pegnitzer Polizeibeamte das Einfamilienhaus, nachdem die dortige Hausbewohnerin seit geraumer Zeit nicht mehr gesehen worden war. Mithilfe der alarmierten Feuerwehr betraten die Polizisten deshalb im Beisein von Rettungssanitätern das Anwesen.

Dabei entdeckten die Einsatzkräfte im Dachgeschoss des Hauses eine unbekannte Leiche. Der Zustand des Leichnams lässt darauf schließen, dass die Person bereits längere Zeit dort gelegen haben dürfte. Das Fachkommissariat der Kripo und die Rechtsmedizin untersuchten noch bis in die späten Abendstunden den Fundort.

Auch ein Vertreter der Bayreuther Staatsanwaltschaft verschaffte sich vor Ort ein Bild über die Ermittlungen. Eine Obduktion am Freitagvormittag ergab derzeit keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Die Identität des Leichnams konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Ein Ergebnis hierüber soll nun eine aufwändige DNA-Untersuchung liefern.