Gegen 12:15 Uhr am Montagmittag bäumte sich eine dichte Rauchsäule mehrere hundert Meter hoch über dem Stadtgebiet auf. Grund war der Brand eines Transporters auf dem Parkplatz eines Werkzeugmarktes in der Sophian-Kolb-Straße im Industriegebiet St. Georgen in Bayreuth, der sich durch die enorme Hitzeentwicklung auf einen daneben parkenden Honda ausbreitete. Auch zwei weitere Fahrzeuge wurden in Mitleidenschaft gezogen, berichtet die Polizei.

Die alarmierten Kräfte der Ständigen Wache Bayreuth fanden vor Ort somit zwei Fahrzeuge im Vollbrand vor, die umgehend von einem Atemschutztrupp mit einem Schaumrohr bekämpft wurden. Durch den Einsatz des Löschschaums konnten die Flammen schnell erstickt werden, teilte die Feuerwehr mit. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr brannten der Lieferwagen und der Honda nahezu komplett aus.

Ein Übergreifen auf weitere Pkw konnte verhindert werden, da die Fahrzeughalter ihre Autos rechtzeitig hatten umparken können. Nach etwa einer Stunde konnte die Einsatzstelle schließlich der Polizei übergeben werden. Im Einsatz waren vier Mann der Ständigen Wache der Feuerwehr Bayreuth mit einem Löschgruppenfahrzeug, ein Rettungswagen des BRK, dessen Besatzung aber nicht eingreifen musste, und mehrere Streifenwagen der Polizei.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, glücklicherweise wurde durch das Feuer niemand verletzt. Die Kripo Bayreuth hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen der Brandfahnder ist das Feuer im Laderaum des Lieferwagens ausgebrochen.