Die Unternehmen in Oberfranken bewerten ihre aktuelle Geschäftslage so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr. Dies geht aus der jüngsten Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Oberfranken in Bayreuth hervor, die die Kammer gestern veröffentlicht hat. Grund für die gute Stimmung sei vor allem das gute Inlandsgeschäft. Die Entwicklung auf den internationalen Märkten werde dagegen eher kritisch bewertet.


Tourismus an der Spitze

Nur sieben Prozent der Unternehmen schätzen ihre Lage laut Umfrage negativ ein. Das Stimmungshoch ziehe sich durch alle Branchen, teilte die IHK mit.
Weniger euphorisch als bei der aktuellen Lage sind Oberfrankens Unternehmer, wenn es um die Zukunftsaussichten geht. So erwarten zum Beispiel 15 Prozent der Firmen im Tourismussektor, dass sich die Lage verschlechtern wird. Das ist wiederum kein Wunder. Gerade der Tourismus erlebt derzeit einen Boom. Es ist die Branche, die in der Umfrage bei der Bewertung der aktuellen Situation am besten abschneidet, gefolgt vom Baugewerbe.