Durch geistesgegenwärtiges Handeln verhinderten zwei Fahrer am Donnerstagmorgen einen größeren Fahrzeug-Brand an der Rastanlage Fränkische Schweiz. Als sie nach ihrer Pause einen Ford Galaxy starteten, bemerkten sie sofort einen ungewöhnlichen Geruch aus der Lüftung.

Laut Polizeiangaben fielen den beiden Männern dann beim Öffnen der Motorhaube erste Flammen auf. Sofort rannte der 32-jährige Fahrer ins Rasthaus, holte einen Feuerlöscher und konnte so den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Er und sein 46-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Trotzdem entstand am Ford ein Totalschaden in Höhe von 3000 Euro. Ein technischer Defekt ist vermutlich die Brandursache. kbj