Einem Anwohner ist am Samstag, dem 20.02., ein Hund zugelaufen. Das arme Tier steckte mit der Schnauze in einer Schnappfalle. Der Anwohner verständigte sofort die Integrierte Leitstelle und die Feuerwehr befreite den Hund, der winselte und am ganzen Körper zitterte.

Auch die Besitzerin des Hundes war bald ausgemacht. Sie war mit dem Tier in den nahen Mainauen spazieren gewesen, als der Hund eine Fährte aufnahm und durchging. Die Besitzerin hatte bis zuletzt nach dem Tier gesucht und war glücklich, als sie ihren zum Glück nur leicht verletzten Hund wieder bekam.

Wer die mit einem Fleischköder bestückte Falle ausgelegt hat, ist bis jetzt noch unbekannt. Die Falle, deren Aufstellung verboten ist, wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt.