Die Tage, in denen man in Oberfranken alte Mark-Bestände kostenfrei in Euro tauschen konnte, sind gezählt. Ende September schließt die Bundesbank ihre Filiale in Bayreuth. Eine längst beschlossene Sache, denn die Bundesbank strafft ihr Filialnetz. Von 41 Standorten bleiben 31 übrig, fünf davon in Bayern. Neben München, Augsburg und Regensburg stehen künftig für die Bargeldversorgung der regionalen Kreditinstitute im Freistaat noch die fränkischen Filialen in Nürnberg und Würzburg zur Verfügung.

Letzter Tag: 29. September
Den kostenfreien Umtausch von Mark in Euro könnten Privatpersonen in der Bayreuther Filiale, Rosestraße 7, in den kommenden Wochen montags bis freitags von 8 bis 12.15 Uhr vornehmen, teilte Filialleiter Johann Rebl mit. Letztmalig wird das am 29. September möglich sein. Ebenso besteht bis dahin noch die Möglichkeit, haushaltsübliche Mengen an Euro-Münzen in Euro-Banknoten zu wechseln.
Am 30. September sind die Bayreuther Bankschalter lediglich noch für Großkunden geöffnet.