Am Samstagvormittag gegen 10.45 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem herrenlosen Aktenkoffer in der Karl-von-Linden-Strasse in Bayreuth alarmiert. Dort wurde im Bereich des Parkplatzes eines Supermarktes ein schwarzer Aktenkoffer mit unklarem Inhalt aufgefunden, wie die Feuerwehr Bayreuth mitteilt.

Wie die Polizei mitteilt, hatten Beamten erhebliche Zweifel daran, dass der Koffer nur versehentlich dort abgestellt oder vergessen worden war. Zudem konnten sie bereits von außen erkennen, dass der Koffer nicht normal verschlossen, sondern verklebt war.

Die Polizei sperrte den Bereich rund um einen Supermarkt weiträumig ab. Die Mitarbeiter des Real-Marktes wurden aus Sicherheitsgründen an eine Sammelstelle gebracht. Eine Vielzahl von Feuerwehrleuten sowie Kräfte des Technischen Hilfswerks unterstützen die Polizei hierbei.

Sprengstoffhunde suchten das gesamte Areal nach weiteren verdächtigen Gegenständen ab. Spezialisten der Technischen Sondergruppe des Landeskriminalamtes auf den Weg nach Bayreuth machten. Knapp drei Stunden nach Einsatzbeginn konnten die Beamten schließlich Entwarnung geben. Im Koffer befanden sich kein Sprengstoff, sondern nur weitestgehend wertlose Alltagsgegenstände.


Wer hat etwas beobachtet?

Der Urheber der Attrappe ist unbekannt, auch ist noch unklar, ob ein Zusammenhang mit den Bayreuther Richard-Wagner-Festspielen besteht.

Die weiteren Ermittlungen der Bayreuther Kripo sollen nun Aufschluss über die Herkunft des Koffers sowie die Identität des Verursachers des Großeinsatzes geben. Hierzu kamen Beamte des Kriminaldauerdienstes vor Ort und führten umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durch. Auch den Koffer samt Inhalt stellten die Kripobeamten sicher.

Zeugen, die beobachtet haben, wie der schwarze Aktenkoffer vor dem Eingang des Supermarktes abgestellt wurde oder Hinweise auf die Identität des letzten Besitzers geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.