Der erste Vorfall ereignete sich gegen 15:30 Uhr. Eine Hausbewohnerin des Mehrfamilienhauses in der Lenbachstraße teilte der Polizei mit, dass eine Nachbarin einen Böller aus dem Fenster in Richtung eines Mitbewohners geworfen hätte. Die Polizei konnte schließlich die Identität der 50-jährigen Böllerwerferin ermitteln. Sie wurde ermahnt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen dem Böllerwurf eingeleitet.

Gegen 19 Uhr erhielt die Polizei erneut eine Mitteilung, dass die 50-jährige Frau einen Böller auf die Straße geworfen hat. Der Mitbewohner war erneut unweit vom Explosionsort des Böllers entfernt. Verletzt wurde er jedoch nicht. Die Beamten fanden in der Wohnung der Frau weitere Böller auf, welche sichergestellt wurden, damit die Frau nicht noch mehr Böller aus ihrem Fenster wirft.

Als die Polizisten das Mehrfamilienhaus verlassen wollten, fing die 50-Jährige an herumzuschreien. Da sie nicht zu beruhigen war, wurde sie in Gewahrsam genommen. Ein Grund für das Verhalten der Frau lag vermutlich darin, dass sie mit 1,5 Promille deutlich alkoholisiert war.

Die 50-jährige Frau erhielt zwei Anzeigen nach dem Sprengstoffgesetz. pol