"Zaubern müsste man können!" - ein Wunschtraum und Stoßseufzer vieler Menschen. Einige scheinen diesen Traum zu verwirklichen: Zauberkünstler, die scheinbar aus dem Nichts Dinge hervorzaubern, sie verwandeln oder wieder verschwinden lassen.

Einer von ihnen ist Braidon Morris. Der Schotte ist auf den Bühnenbrettern zu Hause. Da er weder wirklich seiner Muttersprache noch dem Deutsch mächtig ist, ist sein originelles "Denglisch" eine Welt für sich. Die Zuschauer sollten hellwach sein, damit sie keine der vielen Sprachverdrehungen verpassen, wenn Braidon Morris von seinen Abenteuern erzählt oder intime Details ausplaudert.

Sollte dann das ein oder andere Experiment vermeintlich anders funktionieren wie geplant, verliert er nicht die Contenance, denn er weiß: Es läuft im Leben nicht immer alles so, wie man sich das vorstellt.


Kurzinformation zum Künstler

Name: Braidon Morris
Herkunft: Schottland
Sparte: Zauberei

Alle Informationen zu "Bamberg zaubert 2016" finden Sie hier.