Vor kurzem gab's den "Sprich-wie-ein-Pirat"-Tag. Klar, dass da auch im Upjers-Büro Störtebecker & Co. das Sagen hatten, ohne gegenüber Kollegen allerdings den Säbel zu schwingen oder sie gar kielzuholen - "Arrrh". Online gab's für Leichtmatrosen das dazu passende Video samt Übersetzung. Was etliche Mitglieder noch Tage später weiterspannen: "Passt uf Kamaraden, Land in Sicht!" Ja, bei Upjers als Entwickler und Publisher kostenlos zu spielender Browsergames wird der Community-Gedanke großgeschrieben.

Lust auf eine Begegnung mit der "Katze"? In einer Aufbausimulation eifert man der Kult-Blondine mit einem eigenen Café Katzenberger nach und kredenzt Gästen Kaffee-Spezialitäten, Cocktails und Snacks. Dabei gleicht die virtuelle Location dem Original auf Mallorca bis hin zum Fanshop und dem Straßenzug mit der dazugehörigen Bushaltestelle.





Tipps liefert die gerade wieder extrem verliebte Daniela, die über Upjers Männer in aller Welt becircen könnte: So vertreiben sich 70 Millionen Mitglieder mit Games made in Bamberg inzwischen in Ländern rund um den Globus die Freizeit. Aufbau- und Wirtschaftssimulationen, Managerspiele und Offerten mit rundenbasierten Kampfsystemen stehen bereit. Wobei sich Spieler vor Neuvorstellungen mit einem ersten Feedback auch am kreativen Prozess beteiligen können, wie gerade erst bei "Battle of Beasts". Auf diese Weise heimste Upjers nicht zuletzt dank seiner User diverse Auszeichnungen ein. "Ja, ich glaube, wenige vergleichbare Konkurrenzunternehmen beschäftigen so viele Testpersonen wie wir", meint PR-Managerin Claudia Pilz.

Vom Fußball zum Basketball
Apropos Manager: Gerade wird von Spielern ein neues Game getestet, das "Freak City" interessieren dürfte. So regten Bamberger die Entwickler an, Basketballfans zu beglücken, nachdem die Community bislang nur Fußballer und Handballer trainieren konnte. "Dunking Legends" ist der Name des Online-Basketball-Managers, bei dem nun bald jeder seine Führungskompetenzen beweisen kann statt nach verlorenen Spielen der Brose Baskets nur über die Verantwortlichen abzulästern. Viele Herausforderungen warten allerdings auf ambitionierte Teilnehmer - von der Rekrutierung möglicher Sponsoren und der Finanzierung eines geeigneten Stadions über die Qualifizierung des Coaches und der Mannschaftsärzte bis hin zur Motivierung und Pflege der Korbjäger: Genau: Pflege, nachdem verletzte Helden in einer möglichst guten Klinik wieder auf Vordermann gebracht werden müssen.

Wer sich im medizinischen Bereich wohlfühlt, kann sich aber gleich auch mit dem "Kapi Hospital" weiterspezialisieren. Märchenfans sollten sich von "Upologus", dem Magie-Spiel, verzaubern lassen. Kämpfer kommen bei Upjers auf ihre Kosten. Oder gärtnern Sie lieber? Dann wäre das "Wurzelimperium" Ihr Spiel, das dem 2006 gegründeten Bamberger Unternehmen zu einem enormen Wachstumsschub, ja dem entscheidenden Durchbruch verhalf. Einer der erfolgsreichsten Kleingärtner wurde mittlerweile sogar Teil des Games: der Froschkönig.

Über 30 Spiele
Über 30 Spiele hat Upjers derzeit im Angebot, das rund 100 Mitarbeiter betreuen und weiterentwickeln. Nicht nur von Bamberg aus, nachdem es in einigen Ländern einheimische Ansprechpartner gibt - wie beispielsweise in Indonesien. Eine Erfolgsmeldung kam gerade aber aus dem Inland, nachdem der Frauensender TLC nun auch Upjers-Spiele auf seiner Website anbietet.

Über Premium-Angebote, die an dieser Stelle nicht näher beleuchtet werden, finanziert sich übrigens das Unternehmen. Wir aber bleiben im Gratis-Bereich und springen weiter zu "Ghosty Manor", dem Browsergame mit Gruselfaktor, das ebenfalls in Kürze auf den Markt kommt. Eine Geistervilla erscheint vor den Augen des Spielers. Statt das Gemäuer aber nur von außen bewundern zu können (wie im Real Life), betritt man das schaurig-schöne Szenario. So erbt der User das prachtvolle Anwesen und beschwört mit dem Sensenmann diverse Spukgestalten. Zur Stippvisite im Diesseits erscheinen Kampf-, Feuer-, Wasser- und Schwimmreifengeister, Tarantula, selbst der Cerberusmops.



Auch bei "Kapi Regnum" ließen sich die Upjers-Entwickler sicher von Bamberg inspirieren. Dementsprechend heimisch fühlt man sich im mittelalterlichen Dorf, in das Spieler per Zeitsprung reisen. Hier gilt es den "american dream" früherer Jahrhunderte zu leben: So arbeiten sich Teilnehmer vom Leibeigenen zum Kurfürsten hoch, indem sie dem Allgemeinwohl dienen. Mehr dazu aber vor Ort, falls Sie die Reise wagen . . .