Glück im Unglück hatte ein ein älteres Ehepaar aus München in den Mittagsstunden des Ostersonntags auf der A73 bei Buttenheim. Nachdem sich ihr Auto im Graben überschlagen hatten, konnten sich die Beiden selbst aus dem Wrack befreien.

Laut Angaben vor Ort, verlor der Fahrer rund einen Kilometer vor der Anschlussstelle Buttenheim (Lkr. Bamberg) in Richtung Nürnberg auf der, nach einem Graupelschauer, nassen Autobahn die Kontrolle über seinen Renault und schleuderte nach rechts in eine Böschung. Hier überschlug sich das Auto, ehe es auf den Rädern im Graben liegen blieb.

Foto: News5/Merzbach - Bild 1

Foto: News5/Merzbach - Bild 2

Foto: News5/Merzbach - Bild 3

Foto: News5/Merzbach - Bild 4

Foto: News5/Merzbach - Bild 5

Foto: News5/Merzbach - Bild 6

Foto: News5/Merzbach - Bild 7

Beide konnten sich leicht verletzt selbst befreien. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 20.000 Euro. Während den Bergungsarbeiten musste die rechte Fahrspur gesperrt werden.

Fast zur gleichen Zeit ereignete sich laut Angaben vor Ort in der Gegenrichtung ein Unfall auf Höhe der Anschlussstelle Buttenheim. Auch hier drehte sich ein Auto auf der feuchten Straße. Verletzt wurde bei diesem Unfall jedoch niemand.