Vorfahrtsfehler führt zu drei Verletzten und Vollsperrung: Am Donnerstagnachmittag fuhr die 53-jährige Fahrerin eines Skoda als mittleres von drei Fahrzeugen an der Anschlussstelle Viereth, Fahrtrichtung Bamberg, in die Hauptfahrbahn ein. Laut Bericht der Verkehrspolizei Bamberg zog sie vom Einfädelstreifen direkt auf den linken Fahrstreifen, um offenbar den vor ihr eingefahrenen Reisebus zu überholen.

Sofort nach links gezogen und mit anderem Auto kollidiert

Es kam dort zur Kollision mit dem Volvo eines 58-Jährigen, der durch den Anstoß in die Mittelschutzplanke geschleudert wurde und dort liegenblieb. Die Unfallverursacherin kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Beide Fahrzeugführer wurden leicht und die Beifahrerin im Skoda schwer verletzt.

Nach Eintreffen der unterfränkischen Feuerwehren aus Knetzgau, Sand und Eltmann sowie mehrerer Rettungsfahrzeuge und der Landung eines Rettungshubschraubers, wurde die Fahrbahn in Richtung Bamberg bis gegen 19.00 Uhr total gesperrt und der Verkehr ausgeleitet. Es kam zu erheblichen Staus und Behinderungen. Der entstandene Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Ebenfalls am Donnerstagnachmittag ist es auf der A73 bei Bamberg zu einem schwerem Unfall gekommen. Ein Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt, auch dort war der Rettungshubschrauber im Einsatz.