Es war am Nachmittag, als das Liefer-Fahrzeug samt Inhalt in der Wassermannstraße stand und Feuer fing. Nach Polizeiangaben brannte es völlig aus.

Zwei in unmittelbarer Nähe abgestellte Personenwagen wurden beschädigt. Anfangs schien auch ein drittes Auto in Mitleidenschaft gezogen zu sein; diese Information korrigierte die Polizei am Abend aber. Dafür berichtete sie von Rollläden an einem Wohnhaus und einem Baum, die durch die Hitze beschädigt wurden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen der Ermittler wenigstens 70.000 Euro.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Auch der Fahrer des Kleinlasters kam mit dem Schrecken davon. Er war bei einer Kundin, als sich das Feuer vom Motorraum aus entwickelte. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Weil sich viel Rauch entwickelt hatte, appellierte die Polizei über Rundfunk an die Bewohner des Gebiets, ihre Fenster zu schließen beziehungsweise geschlossen zu halten. Gegen 17 Uhr war der Brand wieder gelöscht.